Nachrichten
Workshop „Malen & Meditation für die Seele“ in Saarburg
10.03.2022
Workshop „Malen & Meditation für die Seele“ in Saarburg
Selbsthilfenachmittag am 18. Juni 2022 im MGH Kulturgießerei
Einen neuen Projekt-Selbsthilfenachmittag mit dem Workshop „Malen & Meditation für die Seele“ gibt’s im rheinland-pfälzischen Saarburg am Samstag, 18.06.2022 von 14.00 - 17.30 Uhr im MGH Soziokulturelles Zentrum, Staden 130 (outdoor Unterstand im Innenhof und Seminarraum im Haupthaus hinten). Einlass/Aufbau ab 13.00 Uhr, Abbau/geöffnet bis 18.00 Uhr. Referentin ist Silke Wolff (Ludwigshafen), Freie Künstlerin und Meditationserfahrene. Für die Projektorganisation und begleitende Tagesmoderation steht Gangolf Peitz vom Büro für Kultur- und Sozialarbeit Saar in Zusammenarbeit mit dem europäischen Kultur-Inklusionsprojekt Art-Transmitter zur Verfügung. Freundlich unterstützender Förderer ist die IKK Südwest.

Programm: Nach einem einstimmenden Entspannungsteil der Referentin zu heilsamer Tao-Technik mit zwei praktischen Übungen („Inneres Lächeln“ und „Schwungübung“) geht’s draußen mit freiem Acryl-Malen zum Thema „Gleichgewicht“ weiter, mit abschließender Ergebnispräsentation. In der Pause spielt der Saarburger Liedermacher Patric Ludwig eigene Kompositionen zur Gitarre. Zusätzlich wird eine interessante Literatur- und Infomaterialienauslage angeboten.

Für vorangemeldete Gruppe von 8 Personen. Malmaterial wird gestellt, jeder nimmt sein Werk mit. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Gebühr für Kurs & Material (Eigenanteil): 10 €, zu entrichten bis 7. Juni bar oder per Überweisung (= Platzreservierung. Bei Nichterscheinen am Workshoptag keine Rückerstattung). Es gelten die am Veranstaltungstag örtlich gültigen Pandemieschutzregeln und Nachweise. An-/Abreise und Verpflegung sind selbst zu organisieren. Kontakt und verbindliche Anmeldung unter seelenworte_sh-rlp@hallo.ms. Veranstalter: Selbsthilfe SeelenWorte RLP, Unabhängige Selbsthilfe für seelische Gesundheit in und aus Rheinland-Pfalz (Sitz Saarburg, Mitglied im Lokalen Bündnis für Familie e.V.); Website des Soziokulturellen Zentrums MGH Kulturgießerei Saarburg unter
www.kulturgiesserei-saarburg.de/
06.03.2022
"Outsider art could not be stopped"
30. Outsider Art Fair erfolgreich in New York ausgeklungen
Mit laut Veranstalter gutem Erfolg klang die diesjährige Jubiläums-Outsider Art Fair in New York im Metropolitan Pavilion aus. Bei der 30. Ausgabe vom 3. bis 6. März 2022 nahmen sechzig Aussteller teil, ergänzt durch eine von Fred Tomaselli kuratierte Psychedelic Art Präsentation sowie Highlights aus der Michael Stipe Sammlung.

Einen Eindruck von der Messe und der Psychedelic Art Show gibt ein von der Messeorganisation im Netz zur Verfügung gestellter Kurzfilm unter https://app.frame.io/presentations/f382aa8a-8797-4679-a14d-a66f2bfdf9a0 (nicht mit jedem Endgerät abrufbar). Fach- und Allgemeinpresse berichteten, darunter der Rolling Stone (4. März) oder die New York Times in ihrer Ausgabe vom 3. März mit den Worten: "The Outsider Art Fair returns, in top form .. It has been two years since the Outsider Art Fair last gathered, over 60 galleries strong, at the Metropolitan Pavilion in Manhattan. But now it’s back and the atmosphere is, not surprisingly, celebratory .. Outsider art could not be stopped." (siehe Link)

Inzwischen ist die europäische Filialmesse OAF Paris, die 2021 pandemiebedingt gänzlich ausgefallen war, für den 15. bis 18. September 2022 wieder mit der Adresse Atelier Richelieu für die Metropole an der Seine angekündigt. Details folgen unter www.outsiderartfair.com.


- Logo: Press Release Veranstalter -
www.nytimes.com/2022/03/03/arts/design/outsider-art-fair.html
MELLITIUS.! august walla: food passion
04.03.2022
MELLITIUS.! august walla: food passion
Gugging-Frühjahrsausstellung widmet sich Wallas Kulinarik-Werken
Die niederösterreichische Outsider Art-Galerie gugging zeigt vom 10. März bis 12. Juni 2022 unter dem Titel „MELLITIUS.!“ (nach mellitus lat. für „honigsüß“) eine ausgewählte Werkschau des weltberühmten Haus Gugging-Künstlers August Walla (1936 - 2001), die sich motivisch mit seiner Freude am Essen befasst. Der Ausstellungsname ist dem Titel einer seiner Arbeiten entnommen. Der Künstler liebte das Essen und genoss es, wann und wo auch immer er konnte. Walla zählt zu den international renommiertesten Art-Brut-Künstlern, dessen Bilder heute in den großen Museen z.B. von New York (MoMA) oder Paris (Centre Pompidou) vertreten sind und der auf den dortigen Outsider Art-Messen von Galeristen mit bis zu sechsstelligen Dollarbeträgen gehandelt wird. Die neue Gugging-Schau wird durch weitere „food-inspirierte“ Arbeiten seiner Künstlerkollegen Alois Fischbach, Helmut Hladisch, Heinrich Reisenbauer oder von Oswald Tschirtner ergänzt.

Vernissage ist am 9. März um 19.00 Uhr, die Ausstellung am Eröffnungstag ab 10.00 Uhr zu besichtigen. Ein 48-seitiger Katalog (deutsch/englisch) kann als pdf kostenlos unter dem angegebenen Link heruntergeladen werden. Kontakt: museum gugging, Am Campus 2, A-3400 Maria Gugging, Tel. 0676/841181 200, office@galeriegugging.com

- Bild: Werk von A. Walla, 2013 im Museum Halle Saint Pierre, Paris (Foto: G. Peitz) -
www.galeriegugging.com/wp-content/uploads/2022/01/gg_Katalog_Mellitius_WEB3.pdf
Termine

30.12.2022
JAHRESKALENDER 2022 Selbsthilfe SeelenLaute Saar & SeelenWorte RLP
Regionale und überregionale Termine und Angebote
Workshops, Vorträge, Kurzfahrten zur Weiterbildung / Infostände & Teilnahmen / Wettbewerbe / Medien. Stand bzw. letzte Webmaster-Aktualisierung: 21.09 mehr
04.10.2022
April 2023 nächstes Schreib-Atelier bei Campus Vivendi
Internationales Begegnungszentrum lädt nach Südfrankreich ein

April 2023 nächstes Schreib-Atelier bei Campus Vivendi

Das nächste literarische Schreib-Atelier im Rahmen der Campus Vivendi-Kreativwochen, findet unter dem erweiterten Motto „Gleichgewicht – Balance – Mob mehr
10.08.2022
Selbsthilfe und Art-Transmitter am 18.9. in Remich
Kunst- und Infostand auf Stadtfest
Traditionsgemäß lädt das luxemburgische Moselstädtchen Remich am Kirmes-Sonntag im September zum Crémant und Kultur-Festival ein. Neben einer „Kirmes mehr