Nachrichten
Silke Wolff mit „Supra plant man“ in Ludwigshafen
06.09.2022
Silke Wolff mit „Supra plant man“ in Ludwigshafen
Vernissage der neuen Collagen-Ausstellung am 17. September
Die auch in der regionalen Selbsthilfeszene in Kooperation mit Inklusions-Kunstprojekt Art-Transmitter in Kreativ-Projekten mitarbeitende rheinland-pfälzische Freie Künstlerin Silke Wolff, lädt alle Interessierten zu ihrer neuen Ausstellung vom 18. bis 27. September 2022 in ihre Heimatstadt ein. Im Gemeindesaal „Eichbaum“ der protestantischen Kirchengemeinde Friesenheim (Luitpoldstraße 45, 67063 Ludwigshafen, neben der Pauluskirche) zeigt sie farbenfrohe Collagen mit meditativem Akzent aus ihrem jüngsten künstlerischen Werk. Die Kulturschaffende wohnt seit 2015 in Friesenheim und hat dort auch ihr Atelier.

Zu sehen sind Kunstdrucke aus Wolffs Bilderreihen „meta ..“ und „supra ..“ Die Eröffnung findet am Samstag, 17. September um 12.00 Uhr statt, ab Sonntag ist die Ausstellung dann täglich von 12.00 bis 17.00 zu besichtigen. Die Vernissage fällt zusammen mit dem Festakt zu 1250 Jahre Friesenheim. Einführende Worte in die Ausstellung spricht der lokale Journalist und Schriftsteller Günther Hummrich. Der letzte Ausstellungstag ist als Finissage eingerichtet.

Kontakt und weitere Informationen unter silke-wolff@gmx.net bzw. unter Tel. 0157/52192704. Interessant ist auch die Galerieseite bei der britischen Outsider Art-Agentur „Outside In“, unter dem angegebenen Internet-Link.

Foto: Archiv Künstlerin, priv.
www.outsidein.org.uk/galleries/silke-wolff
Bundesweiter Selbsthilfe-Fotowettbewerb „Licht im Dunkel“
01.09.2022
Bundesweiter Selbsthilfe-Fotowettbewerb „Licht im Dunkel“
Preisgeld von gesamt 550 € ausgelobt. Erste 50 E-Mail-Bewerbungen zählen
sl/at/bks saar. Nach dem Erfolg der Kunstwettbewerbe der Vorjahre, organisiert die saarländische Selbsthilfe SeelenLaute als originäre Selbsthilfe für seelische Gesundheit auf vielfachen Wunsch von Selbsthilfeaktiven und -gruppen in diesem Jahr einen attraktiven bundesweiten Selbsthilfe-Fotowettbewerb, für kreativ mit der Kamera Interessierte. Als exklusiv fördernder Partner unterstützt die Techniker Krankenkasse (Saarbrücken) den Preis. Eingeladen zur Teilnahme sind Menschen mit psycho-sozialen Beeinträchtigungen und Leiden. Das Thema lautet „Licht im Dunkel“ und soll in einer künstlerisch umgesetzten eigenen Fotografie erkennbar sein, auch mit symbolischer Verdeutlichung eines Bezugs zu seelischem Befinden. Die inhaltlich-motivische Umsetzung ist frei wählbar.

Zugelassen sind ausschließlich digitale oder digitalisierte, selbst gemachte und bisher unveröffentlichte Fotoaufnahmen und Kameraschnappschüsse, schwarz-weiß oder farbig, bearbeitet oder unbearbeitet. Diese (Motiv und Foto) müssen frei von Rechten Dritter oder einer Verwertungsgesellschaft sein. Mit Fotozusendung gelten alle Regularien der Ausschreibung seitens des Bewerbenden als akzeptiert. Jeder Teilnehmende kann nur 1 Foto zusenden. Der Wettbewerb ist offen für alle privat Teilnehmenden (keine Berufsfotograf:innen) aus dem genannten Personenkreis. Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Alle Rechte verbleiben beim Urheber des Werks. Dem Veranstalter wird ein freies Nutzungsrecht für seine Projektarbeit, PR und die Ergebnisveröffentlichung eingeräumt. Eine dreiköpfige Jury aus Kultursektor, Publizistik und Selbsthilfearbeit wählt im Herbst die Gewinner. Sie besteht aus: Ute Leuner, Hamburg (Freie Multi-Künstlerin), Karina Kunze, Saarburg (Freizeitfotografin & Selbsthilfeaktive in Rheinland-Pfalz), Johannes Blatt, Merzig (Bauzeichner, Besucher des SHG-Fotoateliers Göbel & Selbsthilfeaktivist im Saarland). Als viertes gibt es den Redaktionspreis der Selbsthilfezeitung SeelenLaute. Die Bewertung durch Jury und Redaktion erfolgt anonym, ihre Entscheidungen sind unanfechtbar, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Projektorganisatoren, Förderer, Jury- und Redaktionsmitglieder nehmen als Bewerber:innen nicht am Wettbewerb teil. Der Preis wird in Medien der Kunstszene, Selbsthilfe und in der Allgemeinpresse angemessen dargestellt.

Zu gewinnen sind Geldpreise, á 200, 150 und 100 Euro sowie der Redaktionspreis von 100 Euro. Die vier Gewinner-Fotos werden im Dezember 2022 auf der Präsenz-Weihnachtsfeier von Selbsthilfe SeelenLaute Saar als gerahmte Ausdrucke gezeigt. Zuvor im November gibt’s eine online Sonderpräsentation aller Wettbewerbsbeiträge per Fotostrecke auf der Outsider Art-Plattform art-transmitter.de. Deren Träger, die Europäische Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund), ist publizistisch und konzeptionell Kooperationspartner dieses Selbsthilfeprojekts. Die prämierten Fotos werden gedruckt ausschließlich in der Dezemberausgabe 2022 der Selbsthilfe-Zeitung SeelenLaute veröffentlicht. Die Ausschreibung steht autorisiert und originär im Netz unter http://www.art-transmitter.de/index.php?tp=22. Die Information darf gerne weiterpubliziert werden. Mitmachen können nur Einzelpersonen. Eine pseudonyme Teilnahme ist nicht möglich. Der Datenschutz ist gewährleistet. Einsendeschluss ist maximal der 20. November 2022. Nach fünfzig eingegangenen E-Mail-Bewerbungen wird die Annahme geschlossen. Alle zum Preis Nominierten erhalten eine Bestätigungsmail nach Reihenfolge des Eingangs. Nach Auswertung der Jury- und Redaktionspunkte beim Veranstalter teilt dieser allen das Endergebnis mit und gibt die Preisgewinner in einer Pressemitteilung bekannt, u.a. auf art-transmitter.de.

• Bewerbungen per E-Mail, mit vollständigen KONTAKTANGABEN (Name, Vorname, Postadresse, Telefonnummer) dem FOTO (separat als jpg-Anhang, mittelauflösig bzw. 300 dpi) und seinem TITEL senden an: sh_seelenlaute-saar@email.de. Veranstalter Selbsthilfe SeelenLaute Saar wünscht viel Spaß beim Fotografieren und Mitmachen!


Aktualisierte Medieninformation vom 21.09.2022 (Text frei verfügbar)
I.A. Büro BKS Saar – gangolf.peitz@web.de für Selbsthilfe SeelenLaute Saar

Hier die Ausschreibung auch als ausdruckbare PDF: weitere Informationen (PDF)
Musée d´Art Brut in Montpellier zeigt Kurt Josef Haas
29.08.2022
Musée d´Art Brut in Montpellier zeigt Kurt Josef Haas
Ausstellung zum Schweizer Künstler vom 4.9. bis 31.12.2022
Das südfranzösische Musée d´Art Brut in Montpellier zeigt in seiner neuen Wechselausstellung vom 3. September bis zum 31. Dezember 2022 ausgewählte Exponate aus dem Werk des Schweizer Außenseiterkünstlers Kurt Josef Haas (geb. 1935 in Zürich). Der gelernte Kaufmann konnte seit 1989 schrittweise seinen Angestelltenberuf aufgeben und sein Leben der Kunst widmen.

Auf der Künstler-Website heißt es: "In der Hälfte der 1970er-Jahre nimmt Kurt an Sitzungen der Gruppe des "Mouvement surréaliste" teil, wo er die Methode des "Automatischen Arbeitens" kennenlernt. Ebenfalls in dieser Zeit entdeckte er die Sammlung Prinzhorn in Heidelberg. Diese beiden Eindrücke bestärken ihn in der Art seines Schaffens. Er ist bis heute ein gern gesehener und gefragter autodidaktischer Künstler." 1986 bekam die Collection de l’Art Brut in Lausanne Interesse an seiner Kunst. Haas ist beeindruckt vom Werk des Adolf Wölfli (den er als größten Künstler des 20. Jahrhunderts betrachtet) und von Scottie Wilsons Arbeiten. Sein Schaffen transportiert farbgeladene Motive mit primitiven Symbolen, mit Monstern, stilisierten Köpfen, Vögeln, Sternen, Kakteen, Palmen.. meist mit totemischen Gesichtern als zentralem Punkt seiner Kompositionen, was diesen in Kombination mit psychedelischen Farben eine hypnotische Wirkung verleiht.

Musée d´Arts Brut, Singulier & Autres, 1 rue Beau Séjour, F-34000 Montpellier. Mehr Informationen unter www.musee-artbrut-montpellier.com oder auch unter der unten angegebenen Seite


- Foto Museumseingang: G. Peitz / BKS Saar -
www.kurthaas.ch/
Termine

30.12.2022
JAHRESKALENDER 2022 Selbsthilfe SeelenLaute Saar & SeelenWorte RLP
Regionale und überregionale Termine und Angebote
Workshops, Vorträge, Kurzfahrten zur Weiterbildung / Infostände & Teilnahmen / Wettbewerbe / Medien. Stand bzw. letzte Webmaster-Aktualisierung: 21.09 mehr
04.10.2022
April 2023 nächstes Schreib-Atelier bei Campus Vivendi
Internationales Begegnungszentrum lädt nach Südfrankreich ein

April 2023 nächstes Schreib-Atelier bei Campus Vivendi

Das nächste literarische Schreib-Atelier im Rahmen der Campus Vivendi-Kreativwochen, findet unter dem erweiterten Motto „Gleichgewicht – Balance – Mob mehr
10.08.2022
Selbsthilfe und Art-Transmitter am 18.9. in Remich
Kunst- und Infostand auf Stadtfest
Traditionsgemäß lädt das luxemburgische Moselstädtchen Remich am Kirmes-Sonntag im September zum Crémant und Kultur-Festival ein. Neben einer „Kirmes mehr