Nachrichten
Selbsthilfegruppe UPS mit erfolgreichem Kreativprojekt 2009 und mehr…
22.10.2009
Selbsthilfegruppe UPS mit erfolgreichem Kreativprojekt 2009 und mehr…
Fachberatungen - Künstlercoaching - Freizeit - Monatsstammtisch - Theater - Sommerfest
Saarland. Die saarländische Selbsthilfegruppe "Unabhängige Psychiatrie-Erfahrene Saarbrücken“ (UPS) konnte im Rahmen ihres Kreativprojektes 2009 für künstlerisch ambitionierte Psychiatrie-Erfahrene am Wochenende 17./18. Oktober 2009 eine erfolgreiche Seminarfreizeit beim europäischen Kunstprojekt "Art-Transmitter" in Dortmund durchführen. Das mit Experten aus Journalismus, Marketing, Grafik, Kunst und Persönliches Budget-Beratung kompetent besetzte Vortrags- und Besichtigungsprogramm vermittelte den TeilnehmerInnen weiterführende Informationen und praktische Kenntnisse. Diese brachten ihre vielseitigen Fragen und Vorstellungen fruchtbar in die Diskussion ein. In der Schlussbesprechung äußerte sich die Kleingruppe sehr zufrieden mit Inhalt, Verlauf und Ergebnis des Wochenendes in Dortmund. Die weite Anreise habe sich gelohnt, auch die Beherbergung und der Erfolg über ein besonderes, „anderes“ Gruppenerlebnis wurden lobend hervorgehoben.
Die Veranstaltung wurde möglich dank Unterstützung der gesetzlichen Krankenkassen BKK Ford & Rheinland, BKK ZF & Partner, DAK und AOK.

Die UPS Saarbücken bieten einen monatlichen Stammtisch für Psychiatrie-Erfahrene an. In 2009 gibt bzw. gab es als zusätzliche Projektarbeiten eine alternative Medikamentenberatung, ein Kreativ-Malprojekt mit Künstlercoaching (Beratung, Vermittlung, Materialbesorgung, Öffentlichkeitsarbeit) und eine Seminarfreizeit für Psychiatrie-Erfahrene, sowie mehrere Sonderveranstaltungen wie eine Theateraufführung, einen besonderen Kinofilm oder das große Sommerfest.

Angebote für kunstinteressierte Betroffene sollen ab 2010 in kleinerem Umfang von der Selbsthilfegruppe „SeelenLaute“ rund um ihre gleichnamige Zeitschrift wahrgenommen werden. Psychiatrieerfahrene Künstlerinnen und Künstler wurden in 2009 (und werden bei Interesse auch weiterhin) in Aktivitäten des MalClub-Saar e.V. bzw. ins professionelle Kunstförderprojekt „Art-Transmitter“ vermittelt, d.h. konnten in bestehende kulturell-gesellschaftliche Strukturen integriert werden.

Gesundheitlich-soziale Lösungswege über selbstbestimmte Aktivitäten im Kreativbereich konnten hiermit im Saarland erfolgreich initiiert bzw. ausgebaut werden. Betroffene helfen in diesem Konzept Betroffenen, auch um sich (schrittweise) von sog. professionellen Hilfen der stationären und ambulanten Versorgung und von Medikamenten -die nicht selten und vor allem langfristig der Genesung und natürlichen Kreativität von Menschen mehr hinderlich als förderlich sind- zu lösen. Gerade Selbsthilfeangebote im musisch-kulturellen Kreativ-Bereich bewähren sich und wirken evident Heilungs- und Problemlösungsförderlich. Veranstaltungen in dieser Art wurden von den TeilnehmerInnen für die Zukunft dringlich gewünscht und ausdrücklich begrüßt.

Kontakt und weitere Informationen zu den Unabhängigen Psychiatrie-Erfahrenen Saarbrücken (UPS) über Peter Weinmann, Tel. 0681 62641, E-mail: peterweinmann@gmx.de, im Internet auf
www.bpe-online.de/verband/gruppen.htm#saarland
21.10.2009
Werke der Prinzhornsammlung in Österreich ausgestellt
Museum für Gegenwartskunst in Admont zeigt rund 120 Werke
Admont/Österreich. Bis zum 8. November 2009 sind im Museum für Gegenwartskunst im Benediktinerstift Admont rund 120 Werke der Heidelberger Prinzhornsammlung ausgestellt. Die Exponate dieser Sammlung wurden von Psychiatriepatienten gemalt und von Hans Prinzhorn 1919 bis 1921 gesammelt. Die jetzt in Österreich gezeigte Auswahl war zuvor in Prag und in Stavanger (Norwegen) zu besichtigen.
www.prinzhorn.uni-hd.de
15.10.2009
"Märchen, Mythos, Seelenbild" - Kinder machen Kunst..
Schulkulturelle Ausstellung in der Saarbrücker Galerie Kulturfoyer
Saarbrücken. Das Amt für Kinder, Bildung und Kultur der Landeshauptstadt Saarbrücken hat über seinen Bereich Schulkultur in 2008/2009 Schuljahr begleitende Kunstprojekte an zwei Saarbrücker Grundschulen organisiert. Im Regelunterricht und in speziellen AGs half dabei Kunstpädagogin Claudia Lang den SchülerInnen und KlassenlehrerInnen. Zum Thema "Märchen, Mythos, Seelenbild" zeigt diese interessante Ausstellung in der städtischen Galerie Kulturfoyer in der Saarbrücker City (Passagestraße 2-4, hinter dem PEKA-Kaufhof gelegen) noch bis zum 30. Oktober 2009 eine Auswahl von Werken, die die Kinder in Acryltechnik, Collagen und Kohlezeichnungen wie auch in Kleinplastiken und gestalteten Märchenbüchern geschaffen haben. Dazu sind auch Collagen von Claudia Lang ausgestellt.

Die hellen und dunklen Seiten des Lebens finden sich hier gespiegelt und es wird deutlich, dass auch die dunklen Teile -ganz wie in Mythen und Märchen-, erst einmal sichtbar gemacht, auch bewältigt werden können.

Auf der Vernissage am 8. Oktober sprach der Saarbrücker Kulturdezerent Erik Schrader die Begrüßungsworte und Lehrer und Schüler stellten sich auch mit einem eigenen musikalischen Programm zur Ausstellung vor.

Weitere Informationen/Kontakt über Frau Birgit Kollet und Herrn Thomas Altpeter vom Amt für Kinder, Bildung und Kultur der Stadt Saarbrücken, Passagestraße 2-4, 66111 Saarbrücken. Tel. 0681 905-4907 bzw /3. E-mail: birgit.kollet@saarbrüecken.de,thomas.altpeter@saarbuecken.de
Termine

20.11.2017
22.11. galerie gugging
Vernissage "Navratils Künstlergästebuch“
Maria Gugging (Österreich). Die Eröffnung der Ausstellung „Navratils Künstlergästebuch“ findet am 22. November 2017 um 19.00 Uhr statt und ist bis 14. mehr
15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr