Nachrichten
31.08.2010
Kultur ist für alle da
Drei Projekte erhielten Bundespreis für Kulturelle Bildung 2010
Berlin. Kunst und Kultur sollten allen Menschen zugänglich sein. Dafür setzt sich die Bundesregierung ein. Drei Projekte, die auf ungewöhnliche Weise für Kultur begeistern, hat Kulturstaatsminister Bernd Neumann jetzt ausgezeichnet.
Für viele Menschen ist ein Leben ohne Theater- oder Ausstellungsbesuche, Kunsterlebnisse und Konzerte nicht denkbar. Andere nehmen diese Angebote nur selten oder gar nicht wahr. Das möchte die Bundesregierung ändern. "Armut beruht unter anderem auch auf mangelnder Teilhabe an Kultur und Bildung oder zieht diese nach sich", erklärte Kulturstaatsminister Bernd Neumann bei der Verleihung des Preises für Kulturelle Bildung in der Stiftung Genshagen. Deshalb setze sich die Bundesregierung dafür ein, den Zugang zu kulturellen Angeboten unabhängig von finanzieller Lage und sozialer Bildung zu verstärken, fuhr Neumann fort.
Ein Ziel, das auch der Preis für Kulturelle Bildung verfolge. Mit ihm werden beispielhafte Initiativen und Projekte im Bereich der Kulturvermittlung ausgezeichnet. Voraussetzung ist, dass sie innovativ sind, nachhaltig wirken und Menschen erreichen, die bisher kaum oder gar nicht von den Angeboten profitieren.

Drei dieser Projekte hat Kulturstaatsminister Neumann am 30. August 2010 mit dem Preis für Kulturelle Bildung 2010 ausgezeichnet. Eine unabhängige Jury wählte sie aus insgesamt zehn nominierten Projekten aus.
Weiteres unter:
www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4069
28.08.2010
Künstlertreff in der Dortmunder Geier-WG
Jetzt zweimal monatlich in der Münsterstraße
Dortmund. Ein vom Verein KLuW e.V. unterstütztes Selbsthilfeprojekt ist der Künstlertreff in der Dortmunder "Geier-WG", wo Psychiatrieerfahrene in einer von der Diakonie betreuten Wohngruppe zusammenwohnen. Der Künstlertreff findet jetzt jeden 2. und 4. Sonntag im Monat von 13 bis 16 Uhr in der Münsterstraße 114 in Dortmund statt. Bei Kaffee und Kuchen sind interessierte Maler, Dichter, Musiker und "Outsider"-Künstler herzlich zu musischem Erfahrungs- und Informationsaustausch eingeladen.
Kontakt und weitere Informationen unter Tel. 0231 1845 622, geier-wg@versanet.de, www.geier-wg.de

Auch Art-Transmitter-Künstlerautor Thomas Hecht arbeitet in dieser Künstlergruppe aktiv mit. Eine Auswahl seiner Werke in der Kunstsammlung Art-Transmitter finden Sie hier:
www.art-transmitter.de/index.php?tp=303&artist=80
Künstler für mögliche Ausstellung im MARTa gesucht
25.08.2010
Künstler für mögliche Ausstellung im MARTa gesucht
BPE-Kulturnetzwerk sucht noch Bewerbungen
Herford. Für eine mögliche spätere Ausstellung im renommierten Museum MARTa sucht Frau Ruth Fricke, die als Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Psychiatrieerfahrener (BPE) e.V. das Kulturnetzwerk der Betroffenenorganisation betreut, noch interessierte Bildende Künstlerinnen und Künstler. Am 17. September 2010 findet hierzu von 16 bis 18 Uhr ein Gespräch mit dem Museumsdirektor Herr Nachtigäller statt, wo Bilder und Ausstellungsoptionen besprochen werden.
Interessierte KünstlerInnen können Bildermappen bzw. Fotografien ihrer Werke zusammen mit der üblichen Künstlervita als Bewerbung vorab bei Frau Fricke einreichen, die auch über die weiteren Konditionen und Modalitäten für die Künstler informiert.

Kontakt: Ruth Fricke, Tel. 05221 86410, E-mail: ruth.fricke@t-online.de
www.bpe-online.de
Termine

21.09.2018
3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier
„Barrierefrei wohnen. Auch für die Seele?“, Kästner-Livemusik mit Rap & Outsider Art

3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier

Trier. „SeelenLand – Zum Dritten“‚ heißt es am 10. Oktober, dem Welttag der Seelischen Gesundheit, bei der AWO in der Saarstraße und als erste Veranst mehr
20.09.2018
EXTRAORDINAIRE! in Heidelberg
Unbekannte Kunst aus Schweizer Psychiatrien um 1900
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn zeigt vom 11. Oktober 2018 bis 20. Januar 2019 die Wanderausstellung „Extraordinaire!“. Künstlerisches Schaffen mehr
17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr