Nachrichten
HEAVEN+HELL from February 10 - June 30, 2012
13.02.2012
HEAVEN+HELL from February 10 - June 30, 2012
INTUIT - The Center for Intuitive and Outsider Art
Chicago. Since 1945, Chicago artists and collectors have demonstrated a continuing interest in outsider art, perhaps due in part to their sense of being "outsiders" in relation to the New York art community. These early artists and collectors demonstrated an awareness and appreciation of the work of untrained artists, many of whom were rural African-Americans, eccentrics, isolates, compulsive visionaries, or the mentally ill. However, their enthusiasm was not shared by the established institutions of the art world.

Established in 1991, Intuit: The Center for Intuitive and Outsider Art (Intuit) is the only nonprofit organization in the United States that is dedicated solely to presenting self-taught and outsider art — with world class exhibitions; resources for scholars and students, or a permanent collection with holdings of more than 1,100 works of art.

HEAVEN+HELL is an inspired collaboration of creative thinking and practical dynamics from two very different organizations: Intuit: The Center for Intuitive and Outsider Art and the Loyola University Museum of Art (LUMA). The exhibition will serve as a bridge between the two museums with the Hell portion of the exhibition taking place in Intuit’s Galleries at 756 N. Milwaukee Ave. and Heaven taking place at LUMA, 820 N. Michigan Ave.
HEAVEN+HELL seeks to explore the breadth of expression in self-taught art with these themes in mind.


Contact:

Intuit: The Center for Intuitive and Outsider Art
756 N Milwaukee Avenue
Chicago, IL 60642, USA
Phone: (312) 243-9088
Fax: (312) 243-9089
Email: intuit@art.org
www.art.org
Nina Hagen für Freiheit statt Zwang
10.02.2012
Nina Hagen für Freiheit statt Zwang
Künstlerische Kreativität soll ausgelebt, nicht unterdrückt werden
Berlin/ Bochum/ Saarbrücken. Seit Inkrafttreten der gesetzlichen Regelung am 1. September 2009 können auch Psychiatrie-Erfahrene mit einer Patientenverfügung grundsätzlich selbst entscheiden, ob und wie sie von Ärzten behandelt werden möchten. Ein auch künstlerisch recht wertvoller Kino-Spot dazu hatte am 31. Januar in Berlin Premiere, wie z.B. die TAZ meldete (http://bewegung.taz.de/termine/freiheit-statt-zwang-patverfue-kinopremiere-mit-nina-hagen). Nina Hagen engagiert sich in diesem Spot.

Zunehmend wehren sich auch in den Künsten arbeitende psychiatrieerfahrene BürgerInnen gegen zuviel, bedenkenlos oder falsch verordnete Psychopharmaka. Kreativität soll zur Genesung ausgelebt, nicht unterdrückt werden, hieß es in einem aktuellen Statement von Selbsthilfe SeelenLaute Saar.

Peter Weinmann von der Saarbrücker Anlaufstelle für Selbstbestimmt Leben (ASL) informiert, dass nach Aufführungen in Berlin und NRW nun auch das Saarbrücker Kino Achteinhalb den Spot zeigt, voraussichtlich den ganzen Februar 2012 lang, jeweils zu Beginn der 20 Uhr- Vorstellung.
Inzwischen ist er auch auf youtube eingestellt:
www.youtube.com/watch?v=CGUehiXlIY4
Abt-Straubinger-Stiftung fördert nicht-kommerzielle Projekte
07.02.2012
Abt-Straubinger-Stiftung fördert nicht-kommerzielle Projekte
Kunstschaffende jeden Alters können sich bis 29.02.2012 bewerben
Stuttgart. Die Karin Abt-Straubinger-Stiftung fördert nicht-kommerzielle Projekte im Bereich Bildender Kunst, die in Deutschland realisiert werden. Um eine Förderung können sich Kunstschaffende (Einzelkünstler und Künstlergruppen) jeden Alters bewerben. Die Förderung erfolgt projektbezogen, wobei die Realisierung konkreter Kunstwerke im Vordergrund stehen muss. Publikationen werden nicht gefördert.
Die einzelnen Förderungen bewegen sich in der Regel in einem Bereich bis maximal € 3000,- . Eine allgemeine Förderung künstlerischen Schaffens oder der künstlerischen Ausbildung ist nicht möglich. Genauere Informationen in den Richtlinien der Stiftung, im Netz als download erhältlich, wie auch dort das Antragsformular zum Ausdrucken. Online-Bewerbungen sind nicht möglich. 12 Euro Bearbeitungsgebühr sind immer zu entrichten.

Förderanträge können jederzeit direkt bei der Stiftung gestellt werden. Die Entscheidung über die Förderung wird in der Regel zwei bis drei mal im Jahr gefällt. Zwischen Einsendeschluss und Realisierung des Projekts sollten mindestens drei Monate liegen. Nächster Bewerbungsschluss ist der 29.02.2012, die Stiftung entscheidet im Mai.

Karin Abt-Straubinger Stiftung
Sigmaringer Straße 57 A, D-70567 Stuttgart
Tel.: + 49-711-633430 - 23
Mail: info@karin-abt-straubinger-stiftung.de
www.karin-abt-straubinger-stiftung.de
Termine

20.11.2017
22.11. galerie gugging
Vernissage "Navratils Künstlergästebuch“
Maria Gugging (Österreich). Die Eröffnung der Ausstellung „Navratils Künstlergästebuch“ findet am 22. November 2017 um 19.00 Uhr statt und ist bis 14. mehr
15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr