Nachrichten
Zukunftspreis 2012: „Wege der Inklusion“
17.04.2012
Zukunftspreis 2012: „Wege der Inklusion“
Stiftung Lebenshilfe Trier schreibt regionalen Kreativwettbewerb aus
Trier. Im Rahmen des Jubiläums 50 Jahre Lebenshilfe Trier wird der Zukunftspreis 2012 unter der Schirmherrschaft von Frau Malu Dreyer, Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, und Herrn Klaus Jensen, Oberbürgermeister der Stadt Trier, vergeben. Bewerbungen mit schöpferischen und zukunftsweisenden Ideen zum Thema „Wege der Inklusion“ sind bis 30.06.2012 erbeten.

Die am 26. März 2009 in Kraft getretene UN-Behindertenrechtskonvention verfolgt ein neues Leitbild und erweitert die Konzeption der Integration: „Nicht der Mensch mit Behinderung muss sich anpassen, um dabei sein zu können, sondern wir müssen alle gesellschaftlichen Bereiche seinen Bedürfnissen entsprechend anpassen und öffnen.“ Eine inklusive Gesellschaft bezieht Menschen mit Behinderung von Anfang an ein, verwirklicht Selbstbestimmung und Teilhabe und ermöglicht Schutzräume. Die Individualität und Vielfalt der Menschen wird anerkannt und wertgeschätzt. Jeder Mensch steht mit den gleichen Rechten in der Mitte der Gesellschaft. Die Konvention bezieht sich auf sämtliche Lebensbereiche, in denen sich alle barrierefrei bewegen können.

Die Stiftung Lebenshilfe Trier hilft Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Man unterstützt durch vielfältige Maßnahmen, z.B. in Bildung, Betreuung, Erholung oder in kultureller oder sportlicher Betätigung.

Teilnahmebedingungen:
Teilnehmen dürfen Privatpersonen, Gruppen, Vereine, Unternehmen oder sonstige Organisationen aus der Stadt Trier, den Regionen Saarland und Luxemburg sowie den Kreisen Trier- Saarburg, Bitburg-Prüm, Bernkastel-Wittlich, Daun. Kriterien für die Bewertung der Einreichungen: Das Aufzeigen eines nachhaltigen Weges der Inklusion, der Innovationsgrad des Werkes oder Projektes, die Umsetzbarkeit in personeller und materieller Sicht, Berücksichtigung der Barrierefreiheit, die Übertragbarkeit in andere Lebensbereiche. Die dem Werk/Projekt angemessene Darstellungsform kann selbst bestimmt werden: beschreibend, bildhaft, fotografisch, musikalisch, dramaturgisch, architektonisch... Eine Fachjury wird eine Bewertung der eingereichten Werke vornehmen. Bei einem offiziellen Festakt am 24.11.2012 werden die von der Stiftung ausgelobten Preise vergeben. Eine Ausstellung der eingereichten Werke ist vorgesehen. Die Preise sind: 1. Preis 1.500 €, 2. Preis 1.000 € und 3. Preis 500 €.

Kontaktadresse, weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen über
www.zukunftspreis2012.de
LyrikPark 2012 Hildesheim: „Was die Welt zusammen...hält!“
11.04.2012
LyrikPark 2012 Hildesheim: „Was die Welt zusammen...hält!“
Großes Fest der feinen Sinne vom 13.-15.07.2012 im Marienfriedhof
Hildesheim. Der LyrikPark ist ein großes Literatur-und Kunstfest, das KulturFabrik Löseke und Forum-Literaturbüro alle zwei Jahre in Hildesheim veranstalten. Vom 13. bis 15. Juli 2012 findet es bereits zum dritten Mal im Marienfriedhof statt. Wie eine verwunschene Insel liegt der ehemalige Friedhof und heutige Park zwischen Hauptbahnhof, Kennedydamm und Kaiserstraße im Dornröschenschlaf, bevor er von der Muse geküsst wird.

Lyrik versteht man hier als Vielfalt. Sie kommt vor in Musik, Lesungen, Kabarett, Theater, Tanz, Performance, interaktiven Schreibspielen, diversen Workshops, der letzten mobilen Handpresse Deutschlands, überraschenden Leseaktionen, der Bibliothek der vergessenen Bücher. Und in faszinierenden Literatur- und Objekt-Installationen, die überall im Park -und teilweise erst unter den Augen und Ohren des Publikums- geschaffen werden. Der LyrikPark will Kunst und Literatur zu den Menschen bringen, in Bürgernähe statt Massenkommunikation. Mit dem Thema „Was die Welt zusammen...hält!“ setzt man 2012 einen internationalen bzw. interkulturellen Schwerpunkt.

Erwartet werden mehr als 400 Literaten und Künstler aus Deutschland und Europa, die sich mit dem Ort und dem Thema auseinander setzen. Bewerben können sich bis zum 15. April Autoren, Maler, Bildhauer, Architekten, Medien- und Objektkünstler aller Disziplinen. Honorare oder Materialkosten können laut Veranstalter nicht gezahlt werden, im Einzelfall werden Reiseunkosten und Hotelunterbringung übernommen, ansonsten sollen die teilnehmenden Künstler ihre Arbeit selbst finanzieren.

Kontakt und weitere Informationen:
LyrikPark 2012
c/o KulturFabrik Löseke, Langer Garten 1, D-31137 Hildesheim
Künstlerische Leitung:
Jo Köhler, Forum-Literaturbüro, Telefon: +49 (0)5121 - 26 37 75
Email: lyrikpark@kufa.info
www.lyrikpark.de
Heise-Kunstpreis 2012 – Autohaus lädt KünstlerInnen ein
08.04.2012
Heise-Kunstpreis 2012 – Autohaus lädt KünstlerInnen ein
Werke zum Thema „plusminus“ bis 13. April einreichen
Dessau. Der Heise-Kunstpreis richtet sich an Künstler aus der Region, aber auch aus dem gesamten Bundesgebiet und wurde erstmals im Jahr 2007 ausgelobt. Die Arbeiten zu einem jährlich wechselnden Thema werden von einer Fachjury bewertet, die besten Bilder werden in der industrieromantischen Alten Feuerwache gezeigt. Der Sieger erhält auf der Vernissage eine Prämie in Höhe von 1000 Euro, der beste Nachwuchskünstler bekommt 250 EURO. Ab 2012 gibt es darüber hinaus einen Publikumspreis.

Bewerbungsunterlagen und Ausschreibung können im Netz heruntergeladen werden und liegen in den Autohäusern in Dessau und Köthen aus, außerdem ist jetzt auch die Bewerbung über ein Online-Formular möglich. Das Thema der fünften Auflage des Heise-Kunstpreises lautet „plusminus“, der Wettbewerb steht KünstlerInnen aus Malerei und Grafik ohne Altersbegrenzung offen.
Vernissage und Preisverleihung sind am 11. Mai, die Ausstellung ist vom 14. bis 26. Mai in Dessau, Alte Feuerwache, in der Wasserwerkstraße zu besichtigen. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 13. April 2012, vor Ort in den Heise-Häusern, per Post oder Kurier oder online unter
www.heise-kunstpreis.de
Termine

25.01.2018
existence.! – Gugging zeigt die Sammlung Jean-Claude Volot
Werke der Art Brut und des Expressionismus
Maria Gugging (Österreich). Museum gugging präsentiert die Sammlung Jean-Claude Volots, die damit erstmals in Österreich zu sehen ist. Die Eröffnung i mehr
02.01.2018
VR-China-Galerie auf der New Yorker Outsider Art-Messe im Januar
China, Südkorea, Japan, Frankreich, UK, Gugging und viele US-Aussteller

VR-China-Galerie auf der New Yorker Outsider Art-Messe im Januar

New York. The 26th edition of the New York OAF takes place January 18-21, 2018 at The Metropolitan Pavilion. The fair will showcase 63 galleries, re-p mehr
27.12.2017
New Yorker Galerie zeigt Dan Miller
10.01.-18.02.2018 bei Andrew Edlin
Die bekannte New Yorker Outsider Art/Art Brut-Galerie Andrew Edlin (212 Bowery, New York, NY 10012, USA. Info@edlingallery.com) startet ins neue Jahr mehr