Nachrichten
07.01.2013
SHG SeelenWorte RLP in 2013
Kreativ-Selbsthilfegruppe aus Saarburg-Trier informiert
Saarburg. Die rheinland-pfälzische Kreativ-Selbsthilfegruppe informiert auf ihrem neuen Flyer wie folgt:
WER? – SeelenWorte heißt unsere kreative Selbsthilfe-gruppe. Wir sind aus dem Raum Saarburg-Trier, von und für Menschen mit psychischen Handicaps und haben heute Freunde und Mitglieder bis nach Kaiserslautern und Mainz.
WAS? – Treffen, Publikation, Information, Öffentlichkeits-arbeit, Veranstaltungsaktivitäten, Kontakte..

Treffen jeden 2. Dienstag im Monat, 15.30 bis 17.00 Uhr in Saarburg, Café Hackeberger bzw. n.V. Kontakt Treffs: Patric, Tel. 0151/12997166; Verwaltung und Organisation: c/o K. Kunze, Postfach 1308, 54439 Saarburg, E-Mail: karinkunze1@yahoo.de. Internet: www.bpe-online.de

Wir sind dem Bundesverband BPE e.V. assoziiert verbunden, bei der Selbsthilfeinformationsstelle sekis Trier gelistet, in der regionalen Selbsthilfe (LVPE RLP e.V. und Saar-PE-Selbsthilfe) vernetzt und helfen mit unserer alternativen kreativen Selbsthilfearbeit präventiv und rehabilitativ in der Förderung seelischer Gesundheit, unterstützen Inklusion, Vorurteilsabbau und gesellschaftliche Teilhabe, auch im trialogischen Konzept. SHG SeelenWorte RLP wird gefördert von der Gesetzlichen Krankenversicherung.

Hier der neue Flyer, zum Ausdrucken als pdf-Datei für weitere Informationen (PDF)
www.bpe-online.de
Fachtagung „Outsider Kunst“ der Bundesakademie Wolfenbüttel
04.01.2013
Fachtagung „Outsider Kunst“ der Bundesakademie Wolfenbüttel
Veranstaltung am 5./6. Februar 2013
Wolfenbüttel. Die Bundesakademie für kulturelle Bildung veranstaltet am 5. und 6. Februar 2013 in Kooperation mit Kunstatelier und Galerie der Lebenshilfe Braunschweig eine Fachtagung zum Thema „Outsider Art“.

Die Tagung ist wie folgt beschrieben: „Ich bin auf dem Mond, wie andere auf dem Balkon sind" (Antonin Artaud) – Outsider Künstler bewegen sich in einer Art Randposition - jenseits des gängigen Kunstbetriebs und jenseits von Normen und Zwängen. Sie arbeiten künstlerisch in einem Freiraum unabhängig von Vorbildern der Kunstgeschichte oder den aktuellen zeitgenössischen Strömungen und entwickeln dabei eine eigene Bild- und Formensprache mit einer starken bildnerischen Kraft. Seit zwei Jahren zeigt die Kunstwelt ein erwachendes Interesse an Outsider Kunst, nachdem diese seit den 1970er Jahren im öffentlichen Fokus eine marginale Rolle gespielt hat. Was bedeuten diese Veränderungen sowohl für die Outsider wie "Insider" Kunst? Welche Qualitätsmaßstäbe gelten für die Outsiderkunst und wer legt diese fest? Kann Outsiderkunst ohne deren Kontext und Entstehungsgeschichte betrachtet werden, wie es einige fordern? Diesen und anderen Fragestellungen nachzugehen sowie den aktuellen Diskurs zum Verhältnis von Outsider und Insider Kunst öffentlich weiter zu führen, sind Ziele der Fachtagung. Sie soll zudem ein Ort sein, an dem sich Akteure aus dem Kunstbetrieb und Vertreter der verschiedenen Initiativen, Kunstateliers und Einrichtungen fachlich austauschen.

Leitung: Dr. Sabine Baumann, Kosten: 115,50 €, Anmeldeschluss: regulär 7. Januar 2013. Weitere Informationen, Flyer mit dem Tagungsprogramm etc. auf den Internetseiten der Akademie.

Bundesakademie
für kulturelle Bildung Wolfenbüttel e.V.
Schlossplatz 13
38304 Wolfenbüttel Telefon: + 49 (0) 5331 - 808-411
Fax: + 49 (0) 5331 - 808-413
E-Mail: post@bundesakademie.de

weitere Informationen (PDF)
www.bundesakademie.de
Es geht auch ohne Zwang! – Ablehnungs- und Widerstandskampagne wächst
03.01.2013
Es geht auch ohne Zwang! – Ablehnungs- und Widerstandskampagne wächst
Auch Deutsches Institut für Menschenrechte gegen Gesetzentwurf
Berlin, Frankfurt, Saarbrücken. Art-Transmitter.de berichtete zum Thema bereits am 25.11.2012, denn auch Kulturschaffende mit und ohne Psychiatrieerfahrung waren und sind besorgt. Nicht-betroffene Künstler zeigen sich solidarisch mit ihren Kollegen. - „Es geht auch ohne Zwang!“: zu diesem Ergebnis kommt ein Artikel der FAZ vom 11.12.2012 bezüglich des Versuchs der Bundesregierung, eine Regelung zum Gesetz zu machen, die die Rechte einer kleinen Gruppe von Patienten erheblich einschränkt, siehe http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/gesetzliche-regelung-von-zwangsmassnahmen-es-geht-auch-ohne-zwang-11989962.html.

Auch das Deutsche Institut für Menschenrechte als der Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention hat dem deutschen Bundestag empfohlen, den Gesetzentwurf "zur Regelung der betreuungsrechtlichen Einwilligung in eine ärztliche Zwangsmaßnahme [Psychopharmaka-Injektionen]" abzulehnen, siehe http://www.institut-fuer-menschenrechte.de.

Die Saarbrücker Anlaufstelle für Selbstbestimmt Leben (ASL) regt an und empfiehlt, das Gutachten des Instituts für Menschrechte weiterzuverbreiten und alle Bundestagsabgeordneten (http://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete17/index.jsp) zur Stellungnahme bis zum 17.01.2013 aufzufordern, denn für diesen Tag ist die zweite und dritte Lesung des Gesetzentwurfs zur Zwangsbehandlung im Plenum des Bundestags vorgesehen.
Termine

20.11.2017
22.11. galerie gugging
Vernissage "Navratils Künstlergästebuch“
Maria Gugging (Österreich). Die Eröffnung der Ausstellung „Navratils Künstlergästebuch“ findet am 22. November 2017 um 19.00 Uhr statt und ist bis 14. mehr
15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr