Nachrichten
„Himmel und Hölle“-Open Air am 8. Juni in Wadern-Morscholz
02.05.2013
„Himmel und Hölle“-Open Air am 8. Juni in Wadern-Morscholz
5. Saarländischer kultureller Selbsthilfetag für seelische Gesundheit
Wadern. Am Samstag, 8. Juni ist es auf dem Freigelände Hofgut Per la Vita im schönen Ortsteil Wadern-Morscholz wieder soweit, dann heißt es ab 14 Uhr: „Himmel und Hölle“ – 5. Saarländischer kultureller Selbsthilfetag für seelische Gesundheit. Selbsthilfe SeelenLaute Saar und Hilfe- und Kulturzentrum Per la Vita laden ein, sich über die Möglichkeiten von Kunst und Kultur als Basis von Teilhabe und seelischer Gesundheit zu informieren und im großen Open-Air mit zu erleben. Im Vorfeld des Waderner Stadtfestes nutzt die überregionale Veranstaltung wieder die bewährten Kooperationen mit der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V., dem Saarländischen Bündnis gegen Depression, unter Beteiligung des Büro für Kultur- und Sozialarbeit Bous und wird gefördert und unterstützt vom Saarländischen Ministerium für Gesundheit und Soziales, der Techniker Kasse, von der Stadt Wadern und dem Landkreis Merzig-Wadern.

Dipl.-Psychologe Frank Lessel aus Saarbrücken hält das Impulsreferat. Im Anschluss macht sich Matthias Weber (Trier) an seiner Harfe Gedanken zu Seele und Arbeit und bringt den „Apokalyptischen Reiter“ auf Trab. Es folgen weitere besondere Vorträge aus Kultur, Gesundheit und Sozialem von Referenten mit und ohne Handicaps aus ganz Deutschland. Musikkabarettistin Ute Leuner reist aus Hamburg mit einer „Himmelfahrt ins Bodenlose“ an, Lyriker Ernst Messinger (Ensdorf) meint: „Ich passe zu denen die nirgendwo dazu passen“, Jan Michaelis (Düsseldorf) schießt mit einem Leseauszug aus seinem St. Petersburg-Krimi kräftig quer und der Saarburger Liedermacher Patric Ludwig beleuchtet Depressives moselfränkisch bzw. ironisiert mit dem „Tesoprell-Song“. Lyrikerinnen aus Wadern und Saarbrücken lesen zur „Zeit“ im sensiblen Spannungsfeld von „Hoch und Unten“, der saarländische Mundartautor Gangolf Peitz berichtet mit „Abgefoahr!“ von liebgewonnenen Pennern in Luxemburg. Schließlich kommt noch die Päpstin auf die Bühne: Annette Wilhelm (Baden), die hier im Vorjahr schon alle Diagnosen als Putzfrau wegwischte, meint diesmal im Sketch dass jetzt nur noch die „Schmuserevolution“ hilft!

Vorgestellt wird auch die Betroffenen-Selbsthilfezeitschrift „Lautsprecher“ mit den SeelenLaute-Seiten. Ein Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Psychiatrieerfahrener erläutert die aktuelle Arbeit des BPE e.V. für mehr Humanismus in der deutschen Psychiatrie. Auch Reiten und Tiere sorgen für mehr Himmel, helfen weiter, was der Hof mit Führungen und Ponyreiten für groß und klein vor Ort zeigt. Nach einer exklusiven Kunstaktion nimmt Liberto Balaguer, Fachjournalist aus Dortmund, „Outsider Art“-Künstler Patrick Roedig ins Interview und moderiert einen spannenden Fachtalk unter Einbeziehung des Publikums. Als Highlight zum Ausklang widmet sich der populäre Musikverein Morscholz dem Tagesthema, in einer bunten musikalischen Melange. Hier sind „Highway to hell“ nach AC/DC und „stairway to heaven“ schon im Vorfeld gewünscht worden.

Interessante Informations- und Literaturstände der Selbsthilfe, der Referenten, aus Kunst, Gesundheit und alternativer Publizistik, sowie Schwenker, Rostwurst, Getränke, Kaffee und Kuchen für kleines Geld laden um so mehr zu Besuch, Erfahrungsaustausch, Begegnung und Mitfeiern ein. Der wachsende Sinn, die Wirksamkeit und Bedeutung kreativer Arbeit und Betätigung für gesellschaftliche Teilhabe, Vorurteilsabbau, normales Miteinander und seelische Gesundheit werden mit dem SeelenLaute-Fest im Waderner Stadtfest eindrucksvoll und erlebnisreich verdeutlicht. Die Veranstaltung, zu der über 200 Gäste aus nah und fern erwartet werden, wird von Schirmherr Minister Andreas Storm eröffnet, gefolgt von Grußworten des Morscholzer Ortsvorstehers Markus Wollscheid, des Hofes Per la Vita und der initiierenden Selbsthilfe SeelenLaute. Als Moderator führt Gangolf Peitz durch den Tag. Der Eintritt ist frei, jeder ist herzlich eingeladen!

„Himmel und Hölle“ am 8. Juni 2013 in Wadern-Morscholz, 14.00 – ca. 19.30 Uhr. Open Air-Gelände Hofgut Per la Vita, Zum Bildchen 86, 66687 Wadern-Morscholz, Tel. 0175/5214285. Bei Regenwetter ist die Veranstaltung im örtlichen Bürgerhaus. Für Besucher mit Behinderung ist bis Merzig Hauptbahnhof ein kostenloser Shuttle-Service eingerichtet (bitte frühzeitig unter o.g. Telefonnummer anmelden).

Hier der ausdruckbare Flyer mit dem genauen Programm und allen weiteren Angaben, auch zu Anfahrt, Lage des Veranstaltungsortes etc., für weitere Informationen (PDF)
www.stadt-wadern.de/nc/veranstaltungen0/veranst-orte/veranst-info0/artikel/356/himmel-und.html
SeelenLaute arts & lyrics Nr. 7 erschienen
27.04.2013
SeelenLaute arts & lyrics Nr. 7 erschienen
Selbsthilfepublikation zu Kunst und Kultur als Basis seelischer Gesundheit
Saarbrücken. Wie Selbsthilfe SeelenLaute Saar, die saarländische Landesorganisation kultureller Selbsthilfe Psychiatrieerfahrener mitteilt, ist die neue „SeelenLaute“ Nr. 7 zum 25. April 2013 erschienen und wird im ganzen Saarland verteilt. In Saarbrücken sind kostenlose Exemplare bei der Selbsthilfekontaktstelle KISS/Bündnis gegen Depression (Futterstraße 27), in Merzig im Tageszentrum Cafe Gutenberg (Gutenbergstraße 1) oder in Wadern im Hilfe- und Kulturzentrum Hofgut Per la Vita (Morscholz, Zum Bildchen 86) erhältlich.

In der zweiten Ausgabe für 2013 sind wieder interessante Berichte und Informationen aus der Selbsthilfe Psychiatrieerfahrener und der „Outsider Art“ zu lesen, Literaturtipps und besondere Aktivitätsangebote für Betroffene, sowie anspruchsvolle Lyrik von AutorInnen mit und ohne seelische Handicaps. Die von der Gesetzlichen Krankenversicherung unterstützte etablierte Publikation verdeutlicht in eindrucksvoller Weise Sinn und Effizienz kreativer Beschäftigung für gesellschaftliche Teilhabe, seelische Gesundheit und Vorurteilsabbau.

„SeelenLaute arts & lyrics“ wird vierteljährlich herausgegeben. Die Einzelseiten erscheinen in einer 150er-Auflage immer bereits vier Wochen vor der Supplementveröffentlichung in der großen NRW-Selbsthilfezeitschrift „Lautsprecher“, welche dann über Selbsthilfe SeelenLaute Saar sowie Partner-Selbsthilfeinitiativen an der Saar und in der gesamten Grenzregion über viele Auslagen sowie Standrepräsentanzen bei Fachtagen und Treffen verbreitet wird. Das Heft ist ansprechend mit Fotos und Abbildungen illustriert, die kritische Betroffenen-Publikation „von unten“ hat ein professionelles Layout. Zusammen mit der Onlineausgabe auf dem Nachrichtenportal der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. erreichen diese "hörens"werten Seelen-Laute pro neuer Ausgabe mehrere tausend Leserinnen und Leser, und bringen die Anliegen der Betroffenen in einer begrüßenswerten vernetzten Selbsthilfe-Medienarbeit verstärkt in die wichtige öffentliche Diskussion.

Bezug: interessierte Stellen, Selbsthilfegruppen, Praxen oder Einrichtungen können den „Lautsprecher“ mit „SeelenLaute“ auch postalisch beziehen: 10 Hefte der Nr. 40 (Mai 2013) können zum Schutzgebührpreis von 20,00 Euro bestellt werden, per E-Mail an: selbsthilfe_seelenlaute-saar@email.de, oder brieflich bei SH SeelenLaute Saar, c/o Büro G. Peitz, Lindenstraße 21, 66359 Bous. Die Onlineausgabe SeelenLaute Nr.7/2013 ist jetzt als download kostenlos auf www.art-transmitter.de zu lesen


weitere Informationen (PDF)
Harlekins Tanz, er bleibt
25.04.2013
Harlekins Tanz, er bleibt
Saarburger Künstlerautor Vinzenz Lamm verstorben
Saarburg (sw/red). Wie die Selbsthilfegruppe SHG SeelenWorte RLP mitteilte, ist der Saarburger Künstlerautor Vinzenz Lamm, dem sein Engagement in der kreativen regionalen Selbsthilfearbeit für seelische Gesundheit beständig am Herzen lag, nach schwerer körperlicher Erkrankung Mitte April verstorben.

Auch die regionale Selbsthilfe Psychiatrieerfahrener, und das europäische Kunstprojekt Art-Transmitter, dem der Maler und Dichter einige seiner Werke zur Verfügung gestellt hat und dessen Arbeiten unter anderem in den großen Ausstellungen „Sexualität und Sehnsucht“ (Museum für Kunst- und Kulturgeschichte Dortmund, 2011) sowie „Chaos und Ordnung“ (Stadthalle Merzig, 2011) weite Beachtung fanden, trauern um einen ganz besonderen Menschen und außergewöhnlichen, autodidaktischen Kultur-schaffenden, dem Pinsel und Feder neben seinen Freunden wichtigster Halt und Sinn waren.

Es bleibt menschlich wie künstlerisch eine nicht zu schließende Lücke, und ein Nachlass von fast 1000 Zeichnungen und Kleinmalereien, sowie Gedichte in Anthologien und Zeitschriften wie „Irrtu-r-m“, „SeelenLaute“ und „Gedankenbilder“. Der bildnerische Nachlass soll im Spätsommer über die Trierer Anwaltskanzlei Mindermann versteigert werden.

Auch in der internationalen Kunstsammlung des Wuppertaler „Outsider Art“-Sammlers Dr. Turhan Demirel hat der Maler einen festen Platz gefunden. Eine Ortsausstellung in Saarburg war der lehrreich bescheidene Vinzenz gerade am Vorbereiten. – Harlekins heiterer Tanz bleibt. Und Vinzenz unter uns. GP.
www.outsider-bildwelten.de/
Termine

20.11.2017
22.11. galerie gugging
Vernissage "Navratils Künstlergästebuch“
Maria Gugging (Österreich). Die Eröffnung der Ausstellung „Navratils Künstlergästebuch“ findet am 22. November 2017 um 19.00 Uhr statt und ist bis 14. mehr
15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr