Melanie Gabriele Loch

Art-Transmitter-Künstlerin seit Mai 2010

Die Künstlerin

Ich liebe die Kunst, die Fotografie, als treue Hand, die mich immer wieder neu ergreift, durch die ich eigene Augenblicke und Veränderungen spüre und durch meine Bilder in Geschichten wandeln kann, Geschichten, die tausend und mehr Worte beinhalten.
Ich gestalte meine eigenen Bildergalerien, Galerien meiner Erinnerungen und der Zeit. Ich kann andere Menschen an ihnen teilhaben lassen, vor allem kann ich durch die ART der Farbe, der Formen, der Perspektiven, der Motivik, einen ganz eigenwilligen und inneren Ausdruck gestalten und somit meine eigene "Handschrift" wiederspiegeln.
Fotografie offenbart, verrät, ebnet, regt an, stellt dar, gleichzeitig kann sie verstecken, rätselhaft sein, zurückhaltend und geheimnisvoll wirken, provokativ erscheinen, farbig oder schwarz- weiss sein. Alles ist ein Zusammenspiel mit Sinnlichkeit, Geschichte und meine eigene Person.
Viele einschneidende Abschnitte zeichnen meine vergangenen Lebensjahre, weitaus bot und bietet sich für mich Wissen, Erfahrung, Erkenntnis, vor allem Inspiration und Perspektive für "LebensMaterial", in dem inniges Herzgut verborgen liegt und die mir die Kunst näher gebracht haben, als je zuvor.



Termine

23.06.2018
Art-Transmitter auf Internationalem Kunst-Open Air Lellgen
Künstlerstand am 23. Juni in den Ardennen von 11 bis 17 Uhr

Art-Transmitter auf Internationalem Kunst-Open Air Lellgen

Lellgen (Luxemburg). Zum 28. Internationalen Kunstfestival Lellingen am Luxemburger Nationalfeiertag ist auch der saarländische Künstlerautor Gangolf mehr
20.06.2018
DISRUPTION – Peter Hommers Selbstportraits
22.6. Vernissage bei Galerie Isola
Frankfurt am Main. Zusammen mit Patricia Espinosa „America´s Teddy Bear“ zeigt die Frankfurter Outsider Art-Galerie Isola „Disruption – Peter Hommers mehr
15.06.2018
"L’envol" im La Maison Rouge
Pariser Kunsthaus schließt
Paris. Wie die Fachpresse berichtet, schließt das auch mit Außenseiterkunst befasste renommierte Pariser La Maison Rouge mit der Ausstellung "L’e mehr