Wettbewerbe
Wettbewerb KUNST AUF ABWEGEN
03.06.2013
Wettbewerb KUNST AUF ABWEGEN
Kunstpreis 2013 der Nagolder Freiberufler
Nagold. Seit April 1997 besteht die Fachgruppe der Freiberufler innerhalb des Gewerbevereins Nagold. Sie zählt inzwischen über 50 Mitglieder. Ziel und Zweck dieser Fachgruppe sind die Wahrnehmung und Förderung der Interessen ihrer Mitglieder, die Zusammenarbeit der verschiedensten Berufsgruppen, der Gedankenaustausch, die Planung und Durchführung gemeinsamer Aktionen. Die Liste der vertretenen Berufe ist groß: Apotheker, Ärzte, Psychologen, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Steuerberater, Kaufleute, Masseure, EDV-Berater, Catering-Service, Barkeeper, Eventagenturen, Designer, Architekten, Statiker, Privatschulleiter, Vermessungsingenieure... .

Die Freiberufler Nagolds stellen seit 1999 jährlich und seit 2007 im zweijährigen Rhythmus in ihren Büros, Praxen und Kanzleien die Werke regional und überregional angesehener Künstler für zwei Wochen aus. Im Rahmen dieser Ausstellungsaktion "Kunst auf Abwegen" wird der seit 2001 vergebene “Kunstpreis der Nagolder Freiberufler” mit einem Preisgeld von insgesamt 3000,-- Euro zum zehnten Mal ausgelobt. Interessierte Künstler sind hiermit eingeladen, an der Ausstellungsaktion und dem Wettbewerb teilzunehmen. Arbeiten der Künstler, die im Wettbewerbsverfahren in die engere Wahl gelangt sind, werden von Freiberuflern in ihren Kanzleien, Praxen, Büro- oder Geschäftsräumen vom 26. September bis zum 13. Oktober 2013 ausgestellt. Bewerbungsschluss ist der 14.06.2013, teil nehmen dürfen alle Kunstschaffenden mit selbst geschaffenen Bildern.

Preisgelder beim Kunstpreis ´13 der Nagolder Freiberufler: insgesamt werden 3000,-- Euro ausgelobt. Die Verteilung auf die einzelnen Platzierungen: 1. Preis: 1500,-- €, 2. Preis: 1000,-- € und 3. Preis: 500,-- €

Kontakt: Architekten Dausacker-Wohlfarth, Tel. (DL) 0 74 52 / 40 31 - 33

Die Teilnahmebedingungen als PDF Datei für weitere Informationen (PDF)
www.freiberufler-nagold.de
KUNSTGEFLECHT-Preis für grenzüberschreitende Kunst
12.05.2013
KUNSTGEFLECHT-Preis für grenzüberschreitende Kunst
Ein Wettbewerb zum ersten Kunstfest Siegburg im November
Siegburg. Am 21.11.2013 vergibt der Verein KUNSTGEFLECHT e.V. im Rahmen des ersten Kunstfestes Siegburg zum ersten Mal den "Kunstgeflecht"-Preis für grenzüberschreitende Kunst. Es gibt einen einfachen 1. Preis in Höhe 500 Euro, der zweite und dritte sind Ehrenpreise mit einem künstlerischen Geschenk, die Autorenrechte müssen dabei vorübergehend übertragen werden. Eine Auswahl aus den Wettbewerbsbeiträgen erscheint im November 2013 in einer Sonderausgabe der Zeitschrift "RHEIN!" sowie in der nächsten regulären Ausgabe. Prämierte Musikstücke werden nach Möglichkeit in einem angemessenen Rahmen aufgeführt. KünstlerInnen aller Stilrichtungen, Professionen und Arbeitsansätze sind eingeladen, sich mit eigenen, bisher unveröffentlichten Werken am Wettbewerb zu beteiligen. Jeder Beitrag soll eine Brücke mindestens zwischen zwei künstlerischen Sparten schlagen: Lyrik oder Prosa zu Bildern oder Musikwerken, zu Malern oder Musikerinnen. Malerei oder Zeichnungen mit einbezogenen literarischen Texten, Musik auf Gedichte oder Gemälde, Filme über KünstlerInnen, Künste..

Der gemeinnützige Kunstgeflecht e.V. wurde von Musikern, Autoren und Malern 2010 gegründet. Seine Mitglieder leben im Rheinland, aber auch in Süddeutschland, Berlin, Leipzig und Brüssel. Bisher erschienen sechs Hefte von "RHEIN!" - Zeitschrift für Worte, Bilder, Klang.

Für den Wettbewerb wird bei Einreichung allerdings eine Bearbeitungsgebühr von 12 Euro auf das Konto des Kunstvereins abverlangt. Alle Teilnehmer erhalten aber mit der Bestätigung eine persönliche, nicht übertragbare Freikarte für das Kunstfest Siegburg im Wert von 12 Euro (21.11.2013, 18.00 bis 22.00 Uhr im Stadtmuseum Siegburg).

Für die Sparten Literatur bzw. Bildende Kunst/Fotografie gilt: schriftliche Texte mit max. Umfang von 10 Seiten. Einsendung auf Papier in 4 Exemplaren per Post, zusätzlich als word-Datei per Email. Gesprochene Poesie, Hörtexte, Wort-Bild-Ton-Arbeiten u. ä. max. 10 Minuten auf 4 CD-Roms oder DVDs per Post. Maximal 5 Bilder, Zeichnungen, Photographien, als Fotos oder Kopien DIN A4 oder DIN A5 per Post in 4 Exemplaren, zusätzlich als digiital als jpg-Datei.
Die Beiträge sollen zusammen mit einer Kurzübersicht zur Person und zur künstlerischen Vita in vier Exemplaren per Post an folgende Adresse gesandt werden: Kunstverein KUNSTGEFLECHT e. V., Postfach 2129, D - 53813 Neunkirchen-Seelscheid. Rückfragen auch über Kunstgeflecht@gmx-topmail.de, Informationen zur Arbeit des Vereins auf der Netzseite www.kunstgeflecht.de, dort findet sich auch die genaue Ausschreibung mit den Teilnahmebedingungen. Einsendeschluss ist der 30. August 2013.
www.kunstgeflecht.de
Kleiner Kunstpreis nur für Menschen mit Behinderung
03.04.2013
Kleiner Kunstpreis nur für Menschen mit Behinderung
Heidi-Fischer-Stiftung lobt zweiten Sonderpreis für Jena aus
Jena. Mit diesem Kunstpreis möchte die Heidi-Fischer-Stiftung „dem künstlerischen Schaffen von Menschen mit Behinderungen eine besondere Wertschätzung zukommen lassen. Dass die Anton Bauer-Stiftung für Behindertenhilfe erneut dieses Anliegen unterstützt .. erfreut den Stiftungsvorstand besonders“. So formuliert es die veranstaltende Sparkasse-Stiftung in Jena zu diesem Sonderpreis. Man will Impuls und Anreiz für die Aufnahme bzw. Fortführung einer künstlerischen Betätigung sein bzw. Menschen mit Behinderung neue Lebenswelten erschließen, wie es in der Ausschreibung weiter heißt.

Eingereicht werden können Fotos von Werken aus Malerei, Grafik, Bildhauerei, Skulptur und Fotografie, ein Thema ist nicht vorgegeben. Nach Bewerbungsende erfolgt eine Vorauswahl von zwanzig Arbeiten. Die Abgabe der Originale erfolgt im August/September. Im Oktober wird der Beirat die Preisträger festlegen. Die Ausstellungseröffnung mit der Preisverleihung findet voraussichtlich im November statt. Es wird ein kleines Gesamtpreisgeld von rund 1.200 Euro für sechs Gewinner ausgelobt, von 100 bis 350 Euro. Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen ist der 30.06.2013. Teilnahmeberechtigt sind Bewerber ab 18 Jahren aus Jena und dem Saale-Holzland-Kreis „mit körperlichen, geistigen und/oder psychischen Behinderungen, die nicht erwerbsfähig sind“ (Nachweis ist zu erbringen). Jeder Bewerber kann sich mit einem Werk beteiligen.

Vertreter aus der kreativen Selbsthilfebewegung Betroffener sowie KünstlerInnen und BürgerInnen ohne und mit Behinderung wiesen auf die Problematik eines solchen „Behindertenpreises“ hin. Das Prinzip widerlaufe eigentlich den modernen Bestrebungen von Integration und Inklusion, normalem Miteinander. Sinnvoller und schöner sei es, einen gemeinsamen „barrierefreien“ Kunstpreis für kreativ ambitionierte BürgerInnen mit und ohne Handicaps für eine Stadt auszuschreiben und zu veranstalten, mit einem passenden Thema. Bei Kunst und Kunstpreisen zähle und verbinde die Kunst, nicht der gesundheitliche oder Erwerbsstatus. Auch solle die Förderung über den normalen Etat der Sparkasse-Kulturstiftung laufen, um gleichgestellte Wertschätzung zu zeigen und zum Vorurteilsabbau in der Bevölkerung beizutragen.

Anschrift und Kontakt:
Heidi-Fischer-Stiftung
Frau Bauer
c/o Sparkassenstiftung Jena-Saale-Holzland als Treuhänderin
Ludwig-Weimar-Gasse 5
D-07743 Jena
Tel.: 03641/679-102
Termine

02.01.2018
VR-China-Galerie auf der New Yorker Outsider Art-Messe im Januar
China, Südkorea, Japan, Frankreich, UK, Gugging und viele US-Aussteller

VR-China-Galerie auf der New Yorker Outsider Art-Messe im Januar

New York. The 26th edition of the New York OAF takes place January 18-21, 2018 at The Metropolitan Pavilion. The fair will showcase 63 galleries, re-p mehr
27.12.2017
New Yorker Galerie zeigt Dan Miller
10.01.-18.02.2018 bei Andrew Edlin
Die bekannte New Yorker Outsider Art/Art Brut-Galerie Andrew Edlin (212 Bowery, New York, NY 10012, USA. Info@edlingallery.com) startet ins neue Jahr mehr
22.12.2017
„Die Dritte Kerze“ im Kleisthaus
Ausstellung des Kunstatelier Omanut in Berlin bis 12. Januar 2018
Berlin. Werke von jüdischen und nicht-jüdischen Nutzern des Kunstateliers Omanut für Menschen mit Handicaps stellt das Berliner Kleisthaus (Mauerstraß mehr