Wettbewerbe
08.04.2014
Hospitalstiftung Hof mit Kunstwettbewerb „Zeitlos“
Untertitel: Soziales Engagement und Seelenheil
Hof (Bayern). Aus Jubiläumsanlass in 2014 schreiben die nun 750 Jahre bestehende Hospitalstiftung, die Hospitalkirche und der Kunstverein Hof e.V. einen Kunstwettbewerb zum Thema „Zeitlos“, Untertitel „Soziales Engagement und Seelenheil“, für künstlerisch in Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Fotografie, Plastik, Installation, Video oder Neue Medien Tätige aus. Jeder Teilnehmer kann bis 31.08. 2014 max. zwei Beiträge einreichen.

Für den Herbst des Jahres kuratiert eine Jury daraus die gleichnamige Ausstellung, welche dann an mehreren Orten gezeigt wird: im Seniorenhaus Am Unteren Tor, im Reinhart-Cabinett, im Museum Bayerisches Vogtland, in der Hospitalkirche und in der Galerie am Theresienstein. Ausgelobt werden drei Geldpreise (1000, 500 und 250 Euro), neben Sachpreisen.

Kontakt:
Sonja,kolb-funk@hospitalstiftung-hof.de
Tel. 09281/8316551
Seniorenhaus Am Unteren Tor
Gerbergasse 4, D-95028 Hof

Hier der Flyer mit der genauen Ausschreibung, für weitere Informationen (PDF)
www.hospitalkirche-hof.de/jubilaeum2014.htm
03.03.2014
Für Künstlerautoren interessant: Schreibwettbewerb "Irrlichter"
Schloss-Schreiber/AstroArt-Literaturwettbewerb 2014
Bergedorf. Mit Unterstützung der Hamburger Volksbank, der Bergedorfer Zeitung und des Bezirks Bergedorf wird der 5. Astro-Art-Literaturpreis ausgelobt. Zusätzlich wird ein einmonatiges Stipendium (September 2014) für einen Schloss-Schreiber ausgeschrieben.

Irrlichter locken den Wanderer vom geraden Weg ins Unbekannte. Naturgeister sollen es sein, die uns absichtlich in die Irre führen. Sagen die einen. Andere finden ganz wissenschaftliche - und furchtbar banale - Erklärungen für die flackernden Flämmchen: leuchtende Pilze oder Insekten könnten es sein - oder brennende Faulgase. Ob die Geschichten von Liebenden handeln, von Dunklem oder Odyssee.., das ist der Fantasie - oder dem Irrsinn? - der AutorInnen selbst überlassen. Diese sollen ihre eigenen Irrlichter an die Hand nehmen, und in Prosa transportieren.

Als Preisgelder warten: 1. Platz: 800,- Euro, 2. Platz: 500,- Euro, 3. Platz: 300,- Euro. Die besten fünf Texte werden in der "Bergedorfer Zeitung" veröffentlicht und auf der Preisverleihung von den AutorInnen selbst gelesen. Das Stipendium des Schloss-Schreibers umfasst: 1500,- Euro, Schreibraum im Schloss, mietfreie Unterkunft in Stipendiatenwohnung , Residenzpflicht im September 2014, Lesung während des Aufenthalts als Schloss-SchreiberIn.

Teilnahmebedingungen: Mit einem bisher unveröffentlichten Prosatext, der eine Länge von 5 Normseiten (30 Zeilen à 60 Anschläge - maximal 9000 Zeichen inkl. Leerzeichen - bitte angeben!) nicht überschreitet (längere Texte werden nicht berücksichtigt!), kann jede/r Schreibende an beiden Ausschreibungen teilnehmen. Jeder schriftlichen Bewerbung muss ein ausgefüllter Teilnahmebogen (download ab 01.02.2014 unter www.kulturelle-initiativen.de) in einfacher Ausführung beiliegen! Die Texte werden der Jury anonymisiert vorgelegt. Einsendeschluss ist der 30.04.2014.

Alle Unterlagen und Informationen im Netz unter
www.kulturelle-initiativen.de
Literaturpreis Dichtungsring zum Thema „Irre“
11.02.2014
Literaturpreis Dichtungsring zum Thema „Irre“
Auch Bildende Künstler sind zu Texteinsendungen eingeladen
Bonn. Bis 30. April 2014 können beim Bonner "Dichtungsring" e.V. Texte zum Thema „Irre“ eingereicht werden. Drei kleine Preise (200/100/ 50 Euro) sind ausgelobt. Die Gewinnerbeiträge werden im Herbst in einer Präsentation im Raum Bonn vorgestellt, es erscheint eine Anthologie. Alle publizierten AutorInnen erhalten ein Belegexemplar, es gibt kein Veröffentlichungshonorar. Gedichte und Prosa per E-mail an: literaturpreis@dichtungsring-ev.de. Nur unveröffentlichte, selbst verfasste Texte, mit inhaltlichem Bezug („Irre“), 1 Werk pro Teilnehmer, bei Lyrik max. 5 Gedichte, max. 5 Normseiten, sowie eine Kurzvita sind erbeten.

Der DICHTUNGSRING wurde 1981 als literarische Gruppe und Zeitschrift gegründet. Seine Kontakte spannen sich von Südamerika bis Osteuropa. Das Konzept ist multilingual, man ist gattungsoffen. Junge Autoren werden entdeckt, bekannte nutzen das Heft als Forum, ebenso solche von außerhalb des Mainstream. Mehrsprachigkeit erweckt durch die Gegenüberstellung von fremdsprachigem Original und deutscher Übersetzung die Neugier auf fremde Sprachsysteme.
www.dichtungsring.org
Termine

25.01.2018
existence.! – Gugging zeigt die Sammlung Jean-Claude Volot
Werke der Art Brut und des Expressionismus
Maria Gugging (Österreich). Museum gugging präsentiert die Sammlung Jean-Claude Volots, die damit erstmals in Österreich zu sehen ist. Die Eröffnung i mehr
02.01.2018
VR-China-Galerie auf der New Yorker Outsider Art-Messe im Januar
China, Südkorea, Japan, Frankreich, UK, Gugging und viele US-Aussteller

VR-China-Galerie auf der New Yorker Outsider Art-Messe im Januar

New York. The 26th edition of the New York OAF takes place January 18-21, 2018 at The Metropolitan Pavilion. The fair will showcase 63 galleries, re-p mehr
27.12.2017
New Yorker Galerie zeigt Dan Miller
10.01.-18.02.2018 bei Andrew Edlin
Die bekannte New Yorker Outsider Art/Art Brut-Galerie Andrew Edlin (212 Bowery, New York, NY 10012, USA. Info@edlingallery.com) startet ins neue Jahr mehr