Termine
21.05.2008
DEW21 Kunstpreis 2008
Bewerbungsfrist endet bald
Dortmund. Noch bis zum 9. Juni 08 können sich Künstler und Künstlerinnen aus dem Ruhrgebiet für den DEW21 Kunstpreis bewerben. Der von der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH ausgelobte Wettbewerb, hat das Ziel ein Forum zu bieten und das künstlerische Schaffen in der Region zu fördern. Zugelassen sind alle Sparten im Bereich der Bildenden Kunst. Voraussetzung zur Aufnahme in das Bewerbungsverfahren sind Ausstellungserfahrung, eine künstlerische Ausbildung und professionelle künstlerische Tätigkeit. Einzureichen sind fünf Fotos (Ca. 18x24 cm) von aktuellen Arbeiten, die für eine Ausstellung zur Verfügung stehen müssen. Die Preise sind wie folgt dotiert: 1. Preis 2500 Euro und Einzelausstellung; 2. Preis 1000 Euro und 3. Preis 500 Euro.
Mehr Infos unter:
www.dew21.de/Default.aspx/g/621/l/1031/r/-1/t/478069/on/478069/a/11/id/633364
„Grenzwert“
12.05.2008
„Grenzwert“
Art-Transmitter zeigt vom 17. bis 23. Mai erstmalig eine Werkschau
Dortmund. Eine Vernissage bildet am 17.05 um 19:00 Uhr den Auftakt für eine einwöchige Ausstellung (bis 23. Mai) des Kunstprojektes „Art-Transmitter“ im Kundenzentrum von DEW21, Ostwall 51 in Dortmund. Unter dem Titel „Grenzwert“ werden über 50 Werke von mehr als 25 Künstlern mit und ohne psychiatrischem Hintergrund gezeigt. Dies ist die bisher größte Werkschau des europäischen Kunstprojektes in Deutschland.

Zur Vernissage erwartet die Gäste ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Musik der Kölner Band „Kosmik Trio“ und einer Performance des Theaters „Sycorax“ aus Münster. Den Abschluss der Ausstellungswoche bildet am 23. Mai 2008 um 20:00 Uhr eine Lesung mit dem Titel "Wahnsinn!". Die Ausstellung wurde in Kooperation mit DEW21 und der Technischen Universität Dortmund organisiert. Hierzu entwickelten drei Studentinnen unter der Leitung von Prof. Dr. Rainer Noltenius, das Konzept der Ausstellung sowie das Programm der Vernissage.

"Wahnsinn!" ist eine Auftaktveranstaltung zu einer Reihe von Lesungen und Diskussionsveranstaltungen, bei denen Autoren, Betroffene und Fachleute zu verschiedenen Themen vorlesen, berichten und diskutieren. Zum Thema "Wahnsinn!" wird die Autorin Ivette Vivien Kunkel aus ihren Werken lesen. Gangolf Peitz, Künstler der Ausstellung "Grenzwert", wird über seine Erfahrungen berichten und Erich Sigges, Neurologe, wird als "Fachmann" zur Diskussion beitragen. Moderiert wird die Veranstaltung vom Autor und Germanisten Hartmut Kasper.

Für beide Veranstaltungen, Vernissage und Lessung ist der Eintritt frei.
Gelebte Kunst im Heimatmuseum
08.05.2008
Gelebte Kunst im Heimatmuseum
Sonderausstellung der „Kunstklasse Heiligenhafen“
Heiligenhafen. Noch bis zum 22 Juni 2008 zeigt das Heimatmuseum Heiligenhafen, Thulboden 11a, Werke der Kunstklasse Heiligenhafen. Die Kunstklasse wurde im Jahr 2004 von dem bildenen Künstler Jiri Keuthen gegründet. Keuthens Konzept war es, mit den Patienten und Bewohnern des Psychatriums in die Welt des Zeichnens und Malens aufzubrechen. Dabei handelte es sich nicht um ein kunsttherapeutisches Angebot sondern um die Einführung einer Kunstklasse, die individuellen Begabungen der Patienten fördert und ihre Fähigkeiten schult. Nach Jiri Keuthens Tod im Sommer 2007 verbleibt die Kunstklasse bisher ohne neue Leitung.
Weitere Infos:
www.museen-sh.de/ml/_18suchen.php?inst=55&s=1&t=1&sparte=museen&pid=
Termine

24.04.2018
Art-Transmitter am 6. Mai wieder open air n Luxemburg-Stadt
Standpräsenz bei „Kunst am Grund“

Art-Transmitter am 6. Mai wieder open air n Luxemburg-Stadt

Luxemburg. Die 13. Auflage der internationalen Open Air-Gallery „Konscht am Gronn“ in Luxemburg-Stadt beginnt am 6. Mai 2018. Die Ausstellung im alten mehr
23.04.2018
« Les Peintres dans la Ville » am 2.6. in Creutzwald am See
Malwettbewerb mit kleinen Preisen
Creutzwald (Frankreich). Die lothringische Gemeinde lädt auch dieses Jahr wieder alle interessierten Künstlerinnen und Künstler zum grenzüberschreiten mehr
22.04.2018
AMEOS-Kunstpreis 2018
Preisverleihung am 26. April in Neustadt
Neustadt. Zum fünften Mal verleiht der AMEOS-Klinikkonzern seinen Kunstpreis an in den eigenen Häusern künstlerisch tätige Bewohner und Patienten. Sei mehr