Termine
Hey! Moderne Kunst und Popkultur in Paris - bis zum 4. März 2012
26.10.2011
Hey! Moderne Kunst und Popkultur in Paris - bis zum 4. März 2012
Eine Gegenüberstellung zeitgenössischer Kunst und art brut/art singulier
unter Beteiligung 63 internationaler Künstler in der Halle Saint- Pierre.

Mehr Informationen unter:

www.hallesaintpierre.org
17.10.2011
17. Festival „kunst : verrueckt“ 1.-11.11. 2011 in Leipzig
„Wie verrückt ist die Kunst? Wie kreativ ist die Psychiatrie?“
Leipzig. Zum siebzehnten Mal veranstaltet der Psychiatrieverein Durchblick e.V. in Leipzig das Festival „kunst : verrueckt“. Unter dem Motto „Wie verrückt ist die Kunst? Wie kreativ ist die Psychiatrie?“ widmet sich das Festival vom 1. bis 11. November 2011 den vielfältigen Beziehungen zwischen Kunst und Psychiatrie, Kreativität und Verrücktheit.

Dabei präsentiert das Festival sowohl professionelle Künstler mit außergewöhnlichen Produktionen als auch kreative Menschen aus dem Umfeld der Psychiatrie. Das diesjährige Programm umfasst zehn Veranstaltungen, die an unterschiedlichen Orten mit den verschiedensten Partnern realisiert wurden. Ebenso vielfältig ist das künstlerische Spektrum mit Lesungen, Konzerten, Filmaufführungen, Ausstellung und Vortrag.

Start ist am 1. November mit Bridge Marklands „krug in the box“. Die Berliner Tanz-Theater-Performance-Künstlerin ist u.a. durch ihre Collagen klassischer deutscher Theaterstoffe mit populärer Musik bekannt geworden. Markland zeigt im Kleistjahr 2011 am 1.11. in der Moritzbastei ihre originelle Interpretation von Kleists „Der zerbrochenen Krug“. Am 4. November liest Eva Lohmann aus ihrem Roman „Acht Wochen verrückt“. Nach einer Depression muss sich die Hauptfigur des Romans einem achtwöchigen Klinikaufenthalt unterziehen, der ihren Blick auf das vermeintlich Normale verändert und ihrem Leben eine Wende gibt.
Auch die sächsische Mundartdichterin Lene Voigt hat viele Jahre ihres Lebens in der Psychiatrie verbringen müssen. Ob diese schwierige Lebenssituation Lene Voigts künstlerische Produktivität beeinflusst hat, wird auf einem Podiumsgespräch in Kooperation mit der Lene Voigt Gesellschaft am 2. November im Sächsischen Psychiatriemuseum diskutiert. Ebenfalls im Sächsischen Psychiatriemuseum wird am 9. November eine Ausstellung zur zweihundertjährigen Geschichte der Heil- und Pflegeanstalt Pirna-Sonnenstein eröffnet.
Am 10.11. stellt die Regisseurin Gamma Bak ihren Dokumentarfilm „Schnupfen im Kopf“ in der Filmbar Prager Frühling vor. Der Film ist eine eindringliche künstlerische Auseinandersetzung mit der eigenen Psychose. Vorbereitet sind weiterhin eine Comiclesung mit der Berliner Lauscherlounge und eine Ausstellung der Künstler des Vereins Durchblick, mit Vernissage von "Ein Haus voller Bilder" am Montag, den 7.11.2011 um 18.00 in der Durchblick Villa.
Zum Abschluss des Festivals soll es am 11.11. einen "Narrenzug" der Leipziger Psychiatrievereine und Initiativen zum Leipziger Rathaus geben.

Das Festival wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Leipzig.

Kontakt und weitere Informationen bei:
Durchblick e.V.
Mainzer Str. 7
04109 Leipzig
Thomas R. Müller
Tel: 0341 14061413
museum@durchblick-ev.de
www.kunst-ist-verrueckt.de
17.10.2011
UM 12 für zeitgenössische Kunst, Literatur und Musik
Reibung - Spanung – Widerstand. Bewerbungsschluss: 30.11.2011
Berlin. Das UM-Festival für zeitgenössische Kunst, Literatur und Musik wird 2012 das dritte Mal stattfinden. Dazu lädt der Verein Freunde der Uckermark e.V. Künstler aller Gattungen und Medien ein, sich im Zeitraum vom 1.9. – 30.11. 2011 via Internet oder per Post zu bewerben. Das Leitthema ist SPANNUNG–REIBUNG–WIDERSTAND. Der Schwerpunkt liegt in ortsspezifischen Arbeiten im öffentlichen Raum. Jede umgesetzte Arbeit wird mit 500,00 Euro unterstützt. Der Verein wird Pressearbeit, Transport und Unterkunft für die ausgewählten Künstler/innen während des Aufbaus (Woche vor Festival) und während des Festival UM12 organisieren.

Die Bewerbung erfolgt zunächst mit einem künstlerischen Portfolio bestehend aus Vita, Text max 500 Zeichen und bis zu 10 Abbildungen A4, welche die eigene Arbeitsweise charakterisieren. Aus den Bewerbungen wird die Jury bis zu 15 Arbeiten auswählen und diese Künstler zu einem Symposium und dem Besichtigungstermin am 14.4. 2012 einladen. Nach einem Vorbereitungssymposion und der Begehung der möglichen Ausstellungsorte ist ein kurzes Ideenkonzept, max. 2 A4 Seiten, Text, Foto, Material, Maße und Art der Sicherung der geplanten künstlerischen Arbeit innerhalb von 6 Wochen einzureichen. Weitere Informationen beim Veranstalter.

Einreichungen in deutscher oder englischer Sprache, Umfang maximal 5 Seiten
Verein der Freunde der Uckermark e. V.
c/o Ilona Kálnoky, Knesebeckstrasse 95, D-10623 Berlin
E-Mail: info@um-festival.de
www.um-festival.de/index.php
Termine

14.12.2018
Das Entdecken historischer Anstaltskunst
Sammlung Prinzhorn-Tagung am 18./19.01. in Heidelberg
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn veranstaltet am 18. und 19. Januar 2019 die Tagung „Vergessenes Kulturgut - Das Entdecken historischer Anstaltsk mehr
12.12.2018
Raw Beauties
Bis 20. Januar in Amsterdam
Amsterdam. Die Outsider Art Gallery in der Neerlandiaplein 7 zeigt bis 20.01.2019 in der Exposition “Raw Beauties” Zeichnungen, Malerei, Collagen und mehr
11.12.2018
UNUSUAL BRAINS: Neurodiversity and Artistic Creation
OAF New York Talk, January 15

 UNUSUAL BRAINS: Neurodiversity and Artistic Creation

New York (USA). Outsider Art Fair New York 2019 informs about this years OAF Talk, January 15, from 7 to 9 pm at the Theater at the New Museum, 235 Bo mehr