Termine
08.03.2013
Ungesehen und Unerhört
Buchvorstellung der Sammlung Prinzhorn am 13. März
Heidelberg. Zum neu erschienenen Buch „Ungesehen und Unerhört“, herausgegeben von Ingrid von Beyme und Thomas Röske, lädt die Sammlung Prinzhorn zur Buchvorstellung am 13. März 2013 um 19 Uhr ins Foyer des Museums in Heidelberg ein. Exemplarisch werden einige „Antworten-Werke“ aus dem Sammlungsbestand vorgestellt. Im Anschluss ist Gelegenheit zum Gespräch bei einem Umtrunk.

Kontakt und Information:
Heike Haß
Sammlung Prinzhorn
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Voßstr. 2, D-69115 Heidelberg, Tel: +49-6221-564725

Im Anhang der Einladungsflyer für weitere Informationen (PDF)
www.prinzhorn.uni-hd.de
24.2. auf ARTE: Tick als Kunst
19.02.2013
24.2. auf ARTE: Tick als Kunst
Mit Portrait INGA MOIIJSON
Straßburg, Brüssel und Dortmund. Sie folgen rätselhaften Dämonen. Ihre Werke sind aufgeladen mit geheimen Botschaften, die faszinieren, irritieren und danach rufen, entschlüsselt zu werden. In Amerika, Japan und Europa hat Filmemacherin Julia Benkert sie entdeckt: sechs herausragende Künstlerinnen und Künstler, die ihren Tick zur Kunst gemacht haben.

Inga Moijson, die "Luftesserin" aus Belgien malt immer wieder buntes Zuckergebäck und Figuren mit hungrigen Augen. Ein beunruhigender Kosmos, bevölkert von kleinen Mädchen. Eine Welt, die ihr das Unterbewusstsein diktiert, sagt sie. Die Art-Transmitter-Künstlerin -sie war in Deutschland z.B. 2011 in der großen Ausstellung „Chaos und Ordnung“ in der Stadthalle Merzig mit viel beachteten Exponaten zu sehen- rührt Süßes selbst nicht an, sie scheint sich allein von Luft und Farben zu ernähren. „Ein bestimmtes Hungergefühl“, sagt sie, „das gibt Kraft und erzeugt so was wie Verlangen. Genau, ein Verlangen, danach zu leben.“ - Dieses Verlangen zu leben, allen Widrigkeiten zum Trotz, vielleicht ist es das, warum ihre Werke, und die ihrer Kolleginnen und Kollegen, in der Welt so beeindrucken.

„Der Tick als Kunst“ von Julia Benkert im Fernsehen am Sonntag, den 24.02.2013 um 17.10 Uhr auf ARTE. Ausgewählte Werke von Inga Moijson in der europäischen Sammlung Art-Transmitter finden Sie auf den Internetgalerieseiten unter
www.art-transmitter.de/index.php?tp=303&artist=159
Kunsthaus Kannen zum 125jährigen Alexianer-Jubiläum
15.02.2013
Kunsthaus Kannen zum 125jährigen Alexianer-Jubiläum
25.02.- 26.05.2013: Werke aus dem Archiv der Sammlung
Münster. Das 125 jährige Jubiläum der Alexianer Münster möchte das angegliederte Kunsthaus Kannen, Museum für Outsider art und Art brut, zum Anlass nehmen, auf die bewegte Geschichte des Hauses zurück zu blicken. Seit 1983 ist die Kunsttherapie im Alexianer-Krankenhaus ein fester Bestandteil der Angebote für die PatientInnen und es begann damit ein neuer Abschnitt.

So wird die erste Ausstellung 2013 Werke aus dem Archiv des Kunsthauses präsentieren. Dabei verschafft Robert Burda mit seinen historisch geführten Dokumentationen, die einen Teil der Geschichte des Hauses zeigen, einen guten Einblick in die letzten Jahrzehnte. In der neuen Ausstellung, die am Sonntag, 24. Februar 2013 um 15.00 Uhr in Münster eröffnet wird, sind Zeichnungen von Helmut Feder (1927- 2005), Franz Huestedde (1935-1993), August Vibert (1922-2005), Karl Bergenthal (1938-2004) und Robert Burda (1942) zu sehen. Hier der Flyer zur Ausstellung, für weitere Informationen (PDF)
www.kunsthaus-kannen.de
Termine

20.11.2017
22.11. galerie gugging
Vernissage "Navratils Künstlergästebuch“
Maria Gugging (Österreich). Die Eröffnung der Ausstellung „Navratils Künstlergästebuch“ findet am 22. November 2017 um 19.00 Uhr statt und ist bis 14. mehr
15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr