Nachrichten
27.05.2016
Absage an Reduzierung auf biografische Hintergründe
Sammlung Zander zeigt „27 KÜNSTLER, 209 WERKE“
Bönnigheim. Die aktuelle Ausstellung (20.3.2016 – 28.8.2016) der Sammlung Zander versucht die Outsider-Kunstwerke der Sammlung „ungeachtet ihrer herkömmlichen begrifflichen Zuordnung und Kategorisierung zu zeigen“. Man will die künstlerischen Positionen, die verschiedenen Jahrzehnten und Kontexten entstammen, nicht unter einer Überschrift generalisieren, sondern deren Singularität betonen. Der Ansatz der Präsentation liegt in der Konzentration auf die künstlerische Qualität der Werke und in der Absage an eine Reduzierung auf biografische Hintergründe.

Zu sehen sind Arbeiten unter anderem von heute in der "Ungelernten"-Kunst großen Namen wie Erich Bödeker (1904 – 1971), Willem van Genk (1927 – 2005), Madge Gill (1882 – 1961), Johann Korec (1937 – 2008), Séraphine Louis (1864 – 1942), Henri Rousseau (1844 – 1910), Friedrich Schröder-Sonnenstern (1892 – 1982), Bill Traylor (1853 – 1949), Oswald Tschirtner (1920 – 2007), Scottie Wilson (1888 – 1972), Carlo Zinelli (1916 – 1974) und natürlich Adolf Wölfli (1864 – 1930).

Sammlung Zander gGmbH
Schloss Bönnigheim
Hauptstraße 15, D 74357 Bönnigheim
T +49 (0) 7143 4226
www.sammlung-zander.de
ART BRUT LIVE
23.05.2016
ART BRUT LIVE
Fotoband von Mario Del Curto mit Zemánková und Cardinal
Einen besonderen Fotoband zur so genannten Außenseiterkunst hat der Till Schaap-Verlag vorgelegt, in einer Zusammenarbeit von Mario Del Curto mit den Outsider Art-Experten Terezie Zemánková und Roger Cardinal. Fotograf und Regisseur Curto (geb. 1955) nimmt sich hier mit seiner Kamera spannend nah der Art Brut-Welt mit ihren außergewöhnlichen Menschen an. Seit über 30 Jahren entdeckt und besucht er Künstler jenseits des etablierten Kunstmarktes. Das mündete in dieses neue Werk.

Der Fotograf: „Am Anfang wollte ich kein Zeugnis ablegen, vielmehr war es der Drang zu wissen, wer die Künstler sind ... Mir kam es in den Sinn, diesen Kreativen eine Art Hommage zu widmen, Künstlern, die oft als Verrückte betrachtet wurden oder an den Rand der Gesellschaft geschoben waren, weil sie sich von gewöhnlichen Prinzipien distanzierten. Damals war Art Brut de facto ein Synonym für psychische Störung oder geistige Behinderung. Doch als ich ihnen persönlich begegnete, hatte ich niemals das Gefühl, Verrückten, oder noch weniger unterlegenen Wesen gegenüber zu stehen. Im Gegenteil, oft fühlte ich mich diesen Kreativen gegenüber ganz klein ... Das einzige, was meiner Ansicht nach alle diese Künstler wirklich gemein haben, ist, dass keiner dem anderen gleicht."

Das gebundene Buch liegt auch in englischer und französischer Ausgabe vor.
ART BRUT LIVE, Mario Del Curto (u.a.). Till Schaap Edition 2015, 208 S., 220 Farbabb., ISBN 9783038280545, 48,00 Euro


- Abb.: Presseinfo Verlag -
21.05.2016
Kunsthal Rotterdam with The Museum of Everything
Sunday 22 May: Final Walk & Talk with James Brett
Rotterdam. James Brett, founder of The Museum of Everything, will give a special “Walk & Talk” on Sunday 22 May at 2 p.m. in the Dutch Kunsthal Rotterdam, presenting the 1,500 artworks of The Everything. Afterwards, the “travelling circus” moves to its next stop. From the voices of the press e.g. NRC: “It’s as though you’ve just tumbled through Alice’s rabbit-hole and have ended up in a magical parallel universe”, praising it as biggest survey of so-called Outsider Art ever shown in Europe.

The Museum of Everything is the world´s first and only wandering museum for the "undiscovered, unintentional, untrained and unclassifiable artists of the 19th, 20th and 21st centuries." Founded in 2009 in the UK, it has welcomed over 500,000 visitors across the globe and is one of the leading international advocates for self-taught and non-traditional art. Cooperations include major artists, curators, writers and thinkers, or institutions as Tate Modern, Garage Center for Contemporary Culture and Pinacoteca Giovanni e Marella Agnelli. Projects since 2013 included activity in Paris, Moscow and Il Palazzo di Everything at the Venice Biennial.

The final Rotterdam tour with James Brett on May 22 is English spoken and free of charge upon display of a valid Kunsthal admission ticket.


Kunsthal Rotterdam
Westzeedijk 341, NL Rotterdam
www.kunshal.nl
Termine

20.11.2017
22.11. galerie gugging
Vernissage "Navratils Künstlergästebuch“
Maria Gugging (Österreich). Die Eröffnung der Ausstellung „Navratils Künstlergästebuch“ findet am 22. November 2017 um 19.00 Uhr statt und ist bis 14. mehr
15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr