Nachrichten
Gelebte Kunst im Heimatmuseum
08.05.2008
Gelebte Kunst im Heimatmuseum
Sonderausstellung der „Kunstklasse Heiligenhafen“
Heiligenhafen. Noch bis zum 22 Juni 2008 zeigt das Heimatmuseum Heiligenhafen, Thulboden 11a, Werke der Kunstklasse Heiligenhafen. Die Kunstklasse wurde im Jahr 2004 von dem bildenen Künstler Jiri Keuthen gegründet. Keuthens Konzept war es, mit den Patienten und Bewohnern des Psychatriums in die Welt des Zeichnens und Malens aufzubrechen. Dabei handelte es sich nicht um ein kunsttherapeutisches Angebot sondern um die Einführung einer Kunstklasse, die individuellen Begabungen der Patienten fördert und ihre Fähigkeiten schult. Nach Jiri Keuthens Tod im Sommer 2007 verbleibt die Kunstklasse bisher ohne neue Leitung.
Weitere Infos:
www.museen-sh.de/ml/_18suchen.php?inst=55&s=1&t=1&sparte=museen&pid=
Rost lebt!
08.05.2008
Rost lebt!
Hans Ralfs-Haus zeigt Bilder und Objekte von Angela Scherer-Kern
Neustadt. Unter dem Titel „ Metallicon-Zeitzeichen“ zeigt das Hans Ralfs-Haus für Kunst und Kultur (Wiesenhof, Neustadt) vom 8. Mai bis zum 4. Juni 2008 die außergewöhnlichen Collagen und Bilder der Künstlerin Angela Scherer-Kern. Die gelernte Grafikerin und Illustratorin verarbeitet Metalle, je nach Idee, in Ihrer ursprünglichen Form oder mit der Flamme geschnitten und geschweißt. In ihren Collagen erlangen die rostigen „Zeitzeichen“ einen neuen Stellenwert.

Weitere Infos:
Hans Ralfs-Haus für Kunst und Kultur Tel. 04561 – 6114425 oder unter www.lunartis.de
Künstler in der Irre
29.04.2008
Künstler in der Irre
Prinzhornsammlung zeigt bisher unbekannte Werke
Heidelberg. Vom 1.Mai bis zum 19. September 2008 zeigt die Sammlung Prinzhorn bisher nicht ausgestellte Arbeiten von Künstler der Sammlung, die bereits vor ihrem Psychiatrieaufenthalt als bildende Künstler tätig waren. Zu entdecken sind Zeichnungen und Gemälde von 18 Malern, Graphikern und Bildhauern. Die Ausstellung begibt sich auf eine Spurensuche in den außergewöhnlichen und bisher wissenschaftlich unbearbeiteten Lebensgeschichten der Künstler und stellt interessante Fragen über deren Doppelexistenz als Künstler und Patienten. Die gezeigten Arbeiten stammen schwerpunktmäßig vom Anfang des letzten Jahrhunderts und folgen den Strömungen zwischen Realismus und Dadaismus.

Die Prinzhorn Sammlung der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg umfasst insgesamt rund 5.000 Arbeiten von etwa 450 Patienten psychiatrischer Anstalten. Große Teile der Sammlung wurden von dem Kunsthistoriker und Arzt Hans Prinzhorn (1886-1933) in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts zusammengetragen.

Weiter Infos unter:
www.prinzhorn.uni-hd.de
Termine

21.09.2018
3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier
„Barrierefrei wohnen. Auch für die Seele?“, Kästner-Livemusik mit Rap & Outsider Art

3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier

Trier. „SeelenLand – Zum Dritten“‚ heißt es am 10. Oktober, dem Welttag der Seelischen Gesundheit, bei der AWO in der Saarstraße und als erste Veranst mehr
20.09.2018
EXTRAORDINAIRE! in Heidelberg
Unbekannte Kunst aus Schweizer Psychiatrien um 1900
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn zeigt vom 11. Oktober 2018 bis 20. Januar 2019 die Wanderausstellung „Extraordinaire!“. Künstlerisches Schaffen mehr
17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr