Nachrichten
14.02.2009
Neue Kreativ-Angebote im Saarland
„Seelische Gesundheit durch kreatives Malen“
Saarbrücken. „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“, formulierte einst Dichter (und Maler) Johann Wolfgang von Goethe... Frei nach diesem Motto haben sich jetzt im Saarland an Literatur und Malerei interessierte Psychiatrie-Erfahrene in zwei neuen Selbsthilfegruppen (SHG) zusammengefunden. Ziel der Arbeit ist der Aufbau und Erhalt sozialer Kontakte über selbst gestaltete musische Freizeit- und Alltagsgestaltung. Auch will man PatientInnen und Betroffenen eine alternative Möglichkeit anbieten, sich von klinischen, stationären und Heimangeboten, von psychiatrischer „Beschäftigungstherapie“ zu lösen, selbstbestimmte Wege zu gehen sowie Austausch und Gesundung im Kreise Gleichgesinnter zu erfahren.

Die vom in der saarländischen Betroffenenarbeit erfahrenen Peter Weinmann gegründete SHG „Unabhängige Psychiatrie-Erfahrene Saarbrücken“ (UPS) hat jetzt das Projekt „Seelische Gesundheit durch kreatives Malen“ ins Leben gerufen. Im Frühjahr 2009 starten hier ein Künstlerstammtisch, Fachberatung, Atelierarbeit und Malkurse.

Schriftsteller und Art-transmitter-Künstler Gangolf Peitz hat die neue Literatur-SHG „Freie Redaktionsgruppe saarländischer Psychiatrie-Erfahrener“ (FRSPE) initiert, mit der die erfolgreich gestartete Zeitschrift „SeelenLaute“ fortgeführt wird. Im weiteren gibt es einen regelmäßigen Literatur- und Redaktionstreff, fachliche Einzelberatung, Dichterkurse, gemeinsame Veranstaltungs- und Publikationsprojekte.

Als unterstützende Förderer konnten die gesetzlichen Krankenkassen im Saarland gewonnen werden, die diese neue, kreativ akzentuierte Selbsthilfearbeit ausdrücklich begrüßen. Beide SHG bieten kostenlose offene Kontakt- und Aktivitätsangebote für alle an Kunst und Poesie, Schreiben, Malen und Zeichnen interessierten Psychiatrie-Erfahrenen. Auch Teilnehmer aus Rheinland-Pfalz, Luxemburg und Lothringen sind herzlich willkommen.

Aktuelle Termine: UPS-Stammtisch an jedem 1. Dienstag im Monat, 19 - 21 Uhr im Bistro „Tierlieb“, Saarbrücken, Cecilienstraße 12 (City-Bereich)
Literatur- und Redaktionstreff der FRSPE jeden 1. Dienstag im Monat, 15.30 – 17 Uhr, Saarbrücken, Caféteria Kaufhof (Sondertisch), Bahnhofstraße (Nähe Hbf.)

Kontakt: Gangolf Peitz, gangolf.peitz@web.de, Tel. 0178/2831417 und Peter Weinmann, asl-sb@gmx.de, Tel. 0681/62641
Große Resonanz beim Kunstpreis
12.02.2009
Große Resonanz beim Kunstpreis "so gesehen..."
340 Künstler mit über 1000 Werken
Stuttgart. Der von Art-Transmitter unterstützte Kunstpreis für Psychiatrie-Erfahrene ist auf großes Interesse gestoßen. An dem Wettbewerb haben sich rund 340 Künstler mit über 1000 Arbeiten aus ganz Baden-Würtemberg beteiligt. Dr. Thomas Röske, Leiter der renomierten Prinzhorn-Sammlung und Mitglied der achtköpfigen Jury: "Mit einer solch weitreichenden Resonanz hatte niemand gerechnet!". Die Jury hat damit keine leichte Aufgabe, muß sie sich doch für nur drei Preisträger entscheiden, die im Rahmen des Landespsychiatrietages Baden-Würtemberg am 28. März im Haus der Wirtschaft in Stuttgart geehrt werden.

Eine Auswahl von 60 Kunstwerken wird danach ab dem 3. April im Rathaus der Landeshauptstadt zu sehen sein.

Weitere Informationen unter:
www.landespsychiatrietag.de
10.01.2009
Behinderte für Teilhabe
ISL fordert Verfassungsänderung
Kassel. Die Deutsche Sektion der weltweiten Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben behinderter Menschen (ISL), fordert eine Änderung der hessischen Verfassung. Der Satz "Gefährdet ein geistig oder körperlich Kranker durch seinen Zustand seine Mitmenschen erheblich, so kann er in eine Anstalt eingewiesen werden", müsse mit der geplanten Verfassungsänderung verschwinden, so der ISL-Vorsitzende Uwe Frevert in Kassel.
Nach dem Vorbild Bayerns, Niedersachsens und Rheinland-Pfalz sollte Ministerpräsident Koch Menschen mit Behinderungen die gleichberechtigte Teilhabe in allen Bereichen der Gesellschaft ermöglichen. Alle drei Bundesländer haben als Landesbeauftragte selbst sichtbar behinderte Menschen, die engagiert und erfolgreich bestehende Hindernisse ausräumen, betonte Frevert
www.isl-ev.de/
Termine

15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr
27.10.2017
28.10. – 30.12.2017
"Cuba Outside" in Amsterdam
Galerie Hamer präsentiert derzeit "Cuba Outside", mit Arbeiten von fünf Außenseiterkünstlern des Riera Studio-Ateliers in Havanna. Dies ist mehr