Nachrichten
Vinzenz Lamm jetzt bei ART-TRANSMITTER unter Vertrag
20.03.2010
Vinzenz Lamm jetzt bei ART-TRANSMITTER unter Vertrag
Saarburger Intuitivkünstler mit umfangreichem Werk
Saarburg. Frisch für das europäische Kunstprojekt Art-Transmitter unter Vertrag genommen wurde jetzt der Saarburger Künstler Vinzenz Lamm. Über einen Kontakt der saarländischen Selbsthilfezeitschrift „SeelenLaute“ war Regionalmitarbeiter Gangolf Peitz bereits im Sommer 2009 auf den ungewöhnlichen Maler, Zeichner und Dichter aufmerksam geworden. Ungewöhnlich ist schon die Quantität von Lamms‘ bisherigem bildnerischem Werk: rund 1000 Bilder hat der kreative Rheinland-Pfälzer, der seit Beginn der neunziger Jahre kulturschaffend tätig ist, inzwischen in seiner privaten Sammlung.
Die meist kleinformatigen, in Aquarell, Graphit bzw. mit Tusche, Buntstift oder Kohle ausgeführten Arbeiten bestechen durch Leichtigkeit, Witz, Klarheit und Originalität. Gesichter, Paare, Clownhaftes, Narreteien, Köpfe, Zauberer und ähnliche virtuose Verspieltheiten, oftmals mit integrierten Textfragmenten, finden sich hier in belebend andersartigen, spannend unkonventionellen Motiven. Rot/Orange - Schwarz ist dabei eine wiederkehrende sympathische Farbkontrastierung.

Bei einem Künstlerbesuch Anfang März 2010 durch die Art-Transmitter-Mitarbeiter Liberto Balaguer, Ingrid Nölle (AT/Zentrale Dortmund) und Gangolf Peitz (AT/Region Südwest) konnte Vinzenz Lamm als neuer OutsiderArt-Maler aus Rheinland-Pfalz für die Sammlung Art-Transmitter gewonnen werden. Ausgewählte Werke des heute 59-jährigen Künstlers sind in Kürze hier in der Internetgalerie zu besichtigen und zu erwerben. Auch seine künstlerische Vita ist dort dann nachzulesen.

Unser Bild zeigt Vinzenz Lamm, ideenreich bei der Arbeit in seinem kleinen Privatatelier.
19.03.2010
Europäischer Kongress "Shortcut Europe 2010"
Fonds Soziokultur lädt vom 3. - 5. Juni 2010 nach Dortmund
Bonn/Dortmund. Der Fonds Soziokultur e.V. lädt die Akteure der Soziokultur in Europa vom 3. bis 5. Juni 2010 nach Dortmund ein. Thema des dortigen Kongresses „SHORTCUT EUROPE 2010 - Cultural Policies and Social Exclusion / Kulturelle Strategien und soziale Ausgrenzung“ sind die soziale Spaltung der Gesellschaft und die Möglichkeiten von Kulturpolitik und Kulturarbeit hier gegenzusteuern. Für Christel Hartmann-Fritsch ist kulturelle Bildung dabei „ein unheimlich großes Querschnittsthema“. Europa funktioniert für sie nur über kulturelle Bildung: „Diesen Dialog müssen wir führen, wenn wir uns nicht in wirtschaftlichen oder kriegerischen Auseinandersetzungen verlieren wollen“. Frau Hartmann-Fritsch diskutiert auf dem Kongress mit Prof. Rainer Treptow (Tübingen), Franco Bianchini (Leeds), Norbert Sievers (Bonn) und Jan Jaap Knol (Utrecht) über die Rolle der Kulturarbeit. Auch Fragen zur soziokulturellen Bedeutung der Bildenden Kunst sollen dabei erörtert werden.

Weitere Informationen gibt‘s beim Fonds Soziokultur e.V., Weberstraße 59a, 53113 Bonn, Tel.: 0228 201670, E-Mail: post@fonds-soziokultur.de und auf den Internetseiten
www.fonds-soziokultur.de
„Ruhrgebiet für lau“ oder „Kunst umsonst“ an der Saar
17.03.2010
„Ruhrgebiet für lau“ oder „Kunst umsonst“ an der Saar
Förderprogramme für einkommensbenachteiligte Bürger
Dortmund. Das Ruhrgebiet insgesamt gibt es nicht gratis, aber interessante Tipps zu kostenlosen Veranstaltungen, Freizeit- und Kulturangeboten finden sich beim Projekt „Ruhrgebiet für lau“. Ähnliches bieten auch die Städte Bremen und Düsseldorf an. Im Südwesten Deutschlands gibt es z.B. im Saarland für einkommensbenachteiligte Bürgerinnen und Bürger (Arbeitslose, Menschen mit Behinderung, Sozialgeldbezieher) kostenlos den für jeweils ein halbes Jahr gültigen Kulturausweis „Kunst umsonst“, der zu bestimmten Kulturveranstaltungen (Museum, Kino und Konzerte) freien Eintritt gewährt, z.T. in limitieren Freikartenkontingenten.
Berechtigte erhalten genaue Informationen bei den zuständigen Sozial- und Arbeitsverwaltungen. In Betroffenenkreisen finden solche Kulturausweise nicht immer Zustimmung, da sie teilweise auch stigmatisierend empfunden werden.
www.ruhrgebiet-fuer-lau.de
Termine

15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr
27.10.2017
28.10. – 30.12.2017
"Cuba Outside" in Amsterdam
Galerie Hamer präsentiert derzeit "Cuba Outside", mit Arbeiten von fünf Außenseiterkünstlern des Riera Studio-Ateliers in Havanna. Dies ist mehr