Nachrichten
AMEOS Eingliederung Neustadt zeigt Elisabeth Gevaert
31.05.2010
AMEOS Eingliederung Neustadt zeigt Elisabeth Gevaert
Vernissage im Hans-Ralfs-Haus für Kunst und Kultur am 6. Juni
Neustadt. Die in Antwerpen geborene und aufgewachsene Künstlerin Elisabeth Gevaert begann ihre künstlerische Ausbildung Mitte der fünfziger Jahre an der Hochschule für Bildende Kunst in Hamburg. Dort entdeckte sie der Hamburger Kunsthändler Walter Mensch und organisierte 1969 ihre erste Ausstellung. Seit dem ist Elisabeth Gevaert mit ihren Arbeiten in zahlreichen Kunstsammlungen und Ausstellungen in Europa und den USA vertreten.

Elisabeth Gevaert zählt heute zu den wichtigsten Vertreterinnen des Genres „Naive Kunst“. Ihre beeindruckenden Bilder erzählen Geschichten des Lebens. Geschichten von Gefühlen und Beziehungen, vom Mit- und Nebeneinander, von Verlorenen und Gestrandeten, eingebettet in eine Umgebung, die nicht zuletzt durch ihre originelle Perspektive den Betrachter in ihren Bann zieht.

Eröffnet wird die Ausstellung im norddeutschen Neustadt am Sonntag, den 6. Juni 2010 um 11.30 Uhr im Hans-Ralfs-Haus für Kunst und Kultur. Die Künstlerin ist anwesend. Dauer der Ausstellung: 7. Juni bis 2. Juli 2010. Öffnungszeiten: montags bis donnerstags 9:00 bis 16:00 Uhr, freitags 9:00 bis 14:30 sowie sonntags 15:00 bis 17:00 Uhr in Anwesenheit der Künstlerin.
Das Hans-Ralfs-Haus für Kunst und Kultur ist ein Kooperationspartner des europäischen Kunstprojektes Art-Transmitter.

Weitere Information erhalten Sie bei:
Fr. Anke Kessenich, Hans-Ralfs-Haus, AMEOS Einrichtungen, Wiesenhof, 23730 Neustadt Tel. 04561 611-4425, Fax 04561 611-4830, E-Mail: kunst@ameos.de
www.ameos.eu
31.05.2010
Neues Regionalbüro der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft für Bremen und Niedersachsen
Nach Essen, Hamburg und Hannover Regionalbüro ab 10. Juni auch in Berlin
Hannover. Im Rahmen einer Regionalkonferenz präsentierte das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes heute das neue Regionalbüro für Niedersachsen und Bremen. Bei der Konferenzeröffnung in Hannover erklärte Kulturstaatsminister Bernd Neumann: "Sowohl in Bremen als auch in Niedersachsen erhält die Gesamtwirtschaft wichtige Impulse von den vielen, meist kleinen Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft. Bremen nutzt die Kultur- und Kreativwirtschaft für erfolgreiche stadtentwicklungspolitische Impulse. In Niedersachsen kommt alleine die Musikwirtschaft auf einen Umsatz von fast einer Milliarde Euro und hat damit einen bedeutenden Anteil an der Kulturwirtschaft des Landes. Das neue Regionalbüro unserer Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft soll den kulturwirtschaftlichen Aktivitäten der Länder Bremen und Niedersachsen weiteren Auftrieb geben."

Im Rahmen der "Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung" wurde bereits im letzten Jahr das Kompetenzzentrum Kultur-und Kreativwirtschaft in Eschborn gegründet. Angegliedert an dieses Kompetenzzentrum entstehen derzeit deutschlandweit acht Regionalbüros, die Kulturunternehmer und Kreative zu Förderprogrammen und Strukturen auf Bundesebene und in den Regionen beraten sollen. Nach Essen, Hamburg und Hannover wird das nächste Regionalbüro am 10. Juni in Berlin für die Region Berlin und Brandenburg eingeweiht.

Weitere Informationen lesen Sie hier:
www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=3950
Saarburger SHG „SeelenWorte“ startet für 2010 aktiv durch
30.05.2010
Saarburger SHG „SeelenWorte“ startet für 2010 aktiv durch
29. Mai Veranstaltungsprogramm und Vernetzungen bekannt gegeben
Saarburg. Die rheinland-pfälzische Selbsthilfegruppe „SeelenWorte“, mit Sitz in Saarburg, startet jetzt für 2010 mit ihrem Veranstaltungsprogramm durch. Beim vorgezogenen Juni-Monatstreffen am 29. Mai in der Gartenterrasse der Bahnhofsgaststätte wurden aktuelle Neuerungen vereinbart und das Veranstaltungsprogramm 2010 bekannt gegeben.

Die persönliche Information und Organisation bzgl. der SHG-Treffen der literarisch-musisch akzentuierten Betroffeneninitiative „SeelenWorte“ -von und für Menschen mit seelischen Handicaps- mit Einzugsgebiet von oberer Saar bis Trier, hat nun Hr. Patric Ludwig (unser Bild, mi) übernommen. Damit ist Fr. Kunze (Büro, Verwaltung, Öffentlichkeitsarbeit) ein Stück entlastet, die sich in ihrem Sektor zudem Unterstützung und Beratung von saarländischen Kollegen holen konnte. Eingeladen war ein Vertreter der saarländischen SHG „SeelenLaute“. Hier konnten zur optimalen Nutzung der knappen finanziellen Ressourcen vorteilhaft diverse Kooperationen vereinbart werden. Der Saarburger ART-TRANSMITTER-Künstler Vinzenz Lamm (Bild li) war zugegen, sowie ein Literat der lokalen Mundartgruppe „Leitsgeheier“. Adäquate Kooperationen mit nicht-psychiatrieerfahrenen Initiativen und Stellen werden unter integrativem Aspekt genutzt, wie etwa mit dem Kunstförderprojekt art-transmitter.de oder mit regionalen, der Selbsthilfe verbundenen Künstlern, Autoren und Sozialaktivisten, die ihre Arbeit entsprechend den allgemeinen Selbsthilferegularien unterstützend anbieten. Gerade der Erfahrungsaustausch über die Landesgrenzen hinweg, wurde von den TeilnehmerInnen als wichtig bewertet, denn neue Vernetzungen multiplizieren Ideenreichtum, stabilisierende Kontakte und persönliche Freundschaften, gesundheitsförderlich und sozial integrativ, wie es hieß.

Der Trierer Informationsstelle SEKIS wurde Informationsmaterial zur Weitergabe zur Verfügung gestellt, wie auch der Geschäftstelle des Landesverbandes Psychiatrieerfahrener, LVPE RLP e.V., dem man wie dem Bundesverband BPE e.V. freundschaftlich verbunden ist.

Sich und der Öffentlichkeit mittels kultureller und publizistischer Außenaktivitäten weiter zu helfen, sich sinnvoll regional „zusammen zu tun“ und die SHG-Treffen bewusst weniger „Krankheitsgesprächbezogen“ durchzuführen, so lautet die Devise und das „Erfolgsrezept“ der Kreativgruppe. Und das begrüßen auch die fördernden gesetzlichen Krankenkassen immer mehr, die ebenfalls ein Defizit in dieser Art von Selbsthilfearbeit erkennen. Nach einer ersten Pauschalförderung bezuschussen inzwischen immer mehr Einzelkassen die Projekte von „SeelenWorte“, wobei vor allem die für diese lokale Region zuständigen Betriebskassen hervorzuheben sind. Für 2011 wurden weitere Zuschüsse angeboten.

Hier der aktuelle Flyer 2010 der Selbsthilfegruppe „SeelenWorte“, mit allen relevanten Informationen: weitere Informationen (PDF)
Termine

20.11.2017
22.11. galerie gugging
Vernissage "Navratils Künstlergästebuch“
Maria Gugging (Österreich). Die Eröffnung der Ausstellung „Navratils Künstlergästebuch“ findet am 22. November 2017 um 19.00 Uhr statt und ist bis 14. mehr
15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr