Nachrichten
Projekt-Regionalisierungsarbeit bewährt sich
07.09.2010
Projekt-Regionalisierungsarbeit bewährt sich
Art-Transmitter beim Weiskircher „La Pintura Rapida“
Weiskirchen (Saar). Die Entscheidung von Art-Transmitter, kurzfristig einen Regionalmitarbeiter zum Weiskircher „La Pintura Rapida“-Malersymposion 2010 zu entsenden, zeigte sich als richtig. Ausschlaggebend war sicher auch das sonnige Spätsommerwetter am 5. September, sodass neben den rund 40 beteiligten aktiven WettbewerbskünstlerInnen sowohl viele Gäste des Luftkurortes und Kulturinteressierte von Saar und Mosel, sowie zahlreiche Bürger des touristischen Hochwaldstädtchens diesen festen Kulturevent besuchten, um den Künstlern über die Schulter zu schauen, Original-Bilder zu erwerben und sich an den Ständen rund um den Kurweiher über diverse Kunstarbeit zu informieren.

Jung und alt kamen zum Stand von AT-Mitarbeiter Gangolf Peitz, um sich im persönlichen Gespräch über Arbeit und Ziele des integrativen Kunstprojektes zur Förderung von Künstlern mit psychischen Handicaps zu informieren und Prospektmaterial nach hause zu nehmen. Große Beachtung fanden dabei die ausgestellten Original- Kleinaquarelle aus der Galerie Sammlung Art-Transmitter.de.

Peitz, selbst als Maler in dieser besonderen Kunstsammlung mit Exponaten vertreten, ist es in den vergangenen Jahren durch intensives Engagement gelungen, die Saar-Mosel-Region im europäischen Dreiländereck Saarland/Rheinland-Pfalz – Luxemburg – Lothringen (Frankreich) als ersten regionalen Schwerpunkt des renommierten Kulturprojektes Art-Transmitter, das seinen Sitz in Dortmund hat, zu etablieren.
Resonanz und Akzeptanz bei Künstlern, Kunden und Kunstinteressierten „vor Ort“ bestätigen Sinn und Wichtigkeit des Auf- und Ausbaus dezentraler Anlaufstellen im Bundesgebiet und darüber hinaus. Wie es aus Dortmund hieß, soll dieser Weg weiter beschritten werden. Leider fehle es aber noch an weiterem geeignetem Fachpersonal und den nötigen Finanzmitteln.
Nigerian gallery impressed of European so called Outsider Art
04.09.2010
Nigerian gallery impressed of European so called Outsider Art
Art-transmitter is spreading its international contacts
Olambe /Nigeria. In a recent letter to art-transmitter, received in September from professional Nigerian artist Tessy Iyase-Odozi, Chief Executive of the national GreenHouse Gallery, Nigerian professional artists are impressed of contemporary art-transmitter paintings, watched in Africa on the worldwide internet gallery ART-TRANSMITTER.DE. Mrs. Iyase-Odozi speaks about an „extraordinary and unique European art project“, reflecting actual paintings of art-transmitter painters as Max Stricker from Hamburg or Renata Linnhoff from Luxembourg.

Intuitive art work with its origin in „soul, heart and spirit“ would be highly attractive all over the globe, reaching all people and peoples in a very special mood. She sees some parallelism and perhaps influence between European „Outsider art“ or art brut and African freestyle „naive“ painting.
Tessy Iyase-Odozi studied arts in Strasbourg/France and is involved in the 2010-African cultural project “the art in U”.

Art-transmitter is going to spread its international contacts.
31.08.2010
Kultur ist für alle da
Drei Projekte erhielten Bundespreis für Kulturelle Bildung 2010
Berlin. Kunst und Kultur sollten allen Menschen zugänglich sein. Dafür setzt sich die Bundesregierung ein. Drei Projekte, die auf ungewöhnliche Weise für Kultur begeistern, hat Kulturstaatsminister Bernd Neumann jetzt ausgezeichnet.
Für viele Menschen ist ein Leben ohne Theater- oder Ausstellungsbesuche, Kunsterlebnisse und Konzerte nicht denkbar. Andere nehmen diese Angebote nur selten oder gar nicht wahr. Das möchte die Bundesregierung ändern. "Armut beruht unter anderem auch auf mangelnder Teilhabe an Kultur und Bildung oder zieht diese nach sich", erklärte Kulturstaatsminister Bernd Neumann bei der Verleihung des Preises für Kulturelle Bildung in der Stiftung Genshagen. Deshalb setze sich die Bundesregierung dafür ein, den Zugang zu kulturellen Angeboten unabhängig von finanzieller Lage und sozialer Bildung zu verstärken, fuhr Neumann fort.
Ein Ziel, das auch der Preis für Kulturelle Bildung verfolge. Mit ihm werden beispielhafte Initiativen und Projekte im Bereich der Kulturvermittlung ausgezeichnet. Voraussetzung ist, dass sie innovativ sind, nachhaltig wirken und Menschen erreichen, die bisher kaum oder gar nicht von den Angeboten profitieren.

Drei dieser Projekte hat Kulturstaatsminister Neumann am 30. August 2010 mit dem Preis für Kulturelle Bildung 2010 ausgezeichnet. Eine unabhängige Jury wählte sie aus insgesamt zehn nominierten Projekten aus.
Weiteres unter:
www.kulturportal-deutschland.de/kp/artikel.html?artikelid=4069
Termine

25.01.2018
existence.! – Gugging zeigt die Sammlung Jean-Claude Volot
Werke der Art Brut und des Expressionismus
Maria Gugging (Österreich). Museum gugging präsentiert die Sammlung Jean-Claude Volots, die damit erstmals in Österreich zu sehen ist. Die Eröffnung i mehr
02.01.2018
VR-China-Galerie auf der New Yorker Outsider Art-Messe im Januar
China, Südkorea, Japan, Frankreich, UK, Gugging und viele US-Aussteller

VR-China-Galerie auf der New Yorker Outsider Art-Messe im Januar

New York. The 26th edition of the New York OAF takes place January 18-21, 2018 at The Metropolitan Pavilion. The fair will showcase 63 galleries, re-p mehr
27.12.2017
New Yorker Galerie zeigt Dan Miller
10.01.-18.02.2018 bei Andrew Edlin
Die bekannte New Yorker Outsider Art/Art Brut-Galerie Andrew Edlin (212 Bowery, New York, NY 10012, USA. Info@edlingallery.com) startet ins neue Jahr mehr