Nachrichten
European-African contact: greetings from gallery to gallery
07.03.2011
European-African contact: greetings from gallery to gallery
Art-Transmitter in touch with art project in Africa, too
Lagos and Olambe (Nigeria)/ Strasbourg (France)/ Saarbrücken. International communication of Art-Transmitter is increasing. New greetings arrived in Saarbrücken from the famous African GreenHouse Art Gallery in Nigeria. Our newsman Gangolf Peitz received special greetings to our European art project and its painters from chief excutive of the GreenHouse Gallery, Mrs. Tessy Iyase-Odozi who speaks about an „extraordinary and unique European art project", when studying the internet gallery of art-transmitter.de.

The Nigerian GreenHouse Art Gallery was established in 2009 and is located at Olambe, a burstling emerging town in Ogun State and on the outskirts of Lagos State. The key objectives of this gallery include the aquisition of works of art, mounting of art exhibitions, promotion of established as well as promising Nigerian artists, and fostering art education and appreciation in its neighbouring communities. Since its establishment this gallery has participated in a number of exhibitions and showcased the works of some of Nigerias leading artists.

May be, modern African art is a very genuine intuitive art „by nature“, painted „by soul“ and influenced by the generally powerful and intensive culture of the African continent. So it was discussed again in an interesting recent telephone talk March 2011 between French art-transmitter reporter Karina Kunze (Strasbourg) and Mrs. Iyase-Odozi as representative of this important Nigerian gallery.

Art-transmitter is spreading its international cultural contacts, for better understanding, integration and worldwide peace.
NICHT NORMAAL * Difference on Display
05.03.2011
NICHT NORMAAL * Difference on Display
Neue Ausstellung im Berliner Kleisthaus eröffnet
Berlin. Mit der Vernissage am 3. März ist im Berliner Kleisthaus, dem Sitz des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, die Ausstellung "Nicht Normaal - Difference on Display" eröffnet worden. Sie ist bis 26. Mai 2011 zu besichtigen. In Zusammenarbeit mit der holländischen Stichting Niet Normaal geht man der Frage nach: Was ist normal und wer bestimmt das? Medial produzierte Schönheitsbilder, wirtschaftlich rentable Lebensentwürfe und technologische Fortschritte zur Perfektionierung des Menschen bestimmen zunehmend unsere gesellschaftlichen Verhältnisse und Normen.

Die Ausstellung präsentiert und reflektiert unser Verständnis von Normalität und beleuchtet die dahinterstehenden Mechanismen und Zusammenhänge. Sie versammelt multimediale Kunstwerke von über 20 internationalen Künstlerinnen und Künstlern, die gängige Vorstellungen von Normalität und Differenz aufheben und Entwürfe von Vielfalt und Inklusion zum Ausdruck bringen. Malerei ist leider nicht vertreten.
Die Kunstwerke spielen mit Grenzüberschreitungen und irritieren unsere normierte Wahrnehmung. Sie befassen sich mit dem Einfluss der Pharmaindustrie, hinterfragen biotechnische Entwicklungen und untersuchen die Positionierung von Menschen mit Behinderungen in der Kunst. Sie eröffnen einen Möglichkeitsraum, der zum Nachdenken anregen soll.

Im Rahmenprogramm werden thematische Schwerpunkte aufgegriffen und vertieft: Filme, Diskussionen und Lesungen bieten die Möglichkeit zur weiteren Auseinandersetzung mit den Themen der Ausstellung.

Das Kleisthaus ist der Dienstsitz des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen. Gleichzeitig existiert es seit März 2001 als Kulturort in Berlin-Mitte. Wo sonst politische Gespräche geführt werden, lädt der Behindertenbeauftragte zum gemeinsamen kulturellen Erlebnis. Der Eintritt ist frei.
Im Jahr 2011 feiert das Kulturprogramm im Kleisthaus sein zehnjähriges Bestehen. Der Beauftragte Hubert Hüppe eröffnet das Haus zu diesem Anlass nun mit einem neuen Programm. Es soll Künstlerinnen und Künstlern mit Behinderungen einen größeren Raum geben und Themen aufgreifen, die wichtig für Menschen mit Behinderungen sind. Dabei bemüht sich Hüppe, besonders den Gedanken der Inklusion in den Vordergrund zu stellen, das heißt, dass alle mit einbezogen werden. Das Kleisthaus soll ein Ort des künstlerischen Austauschs und Zusammenseins von Menschen mit und ohne Behinderungen sein.
Das Budget des Hauses wurde für 2011 aber gekürzt. Die staatliche Stelle lässt sich hier von der Aktion Mensch in Kooperation unterstützen.

Kontakt und weitere Informationen zum Programm:

Beauftragter der Bundesregierung
für die Belange behinderter Menschen
Mauerstraße 53, D-10117 Berlin
Tel. 030 18 527 2793
E-Mail: anfrage@behindertenbeauftragter.de
www.behindertenbeauftragter.de
01.03.2011
"Auf Augenhöhe" neu im Hans Ralfs-Haus
Arbeiten von Kunstgruppen aus Neustadt und Osnabrück
Neustadt i.H. Erstmalig haben sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kunstgruppen "Die Alltagsmaler" der AMEOS Eingliederung Neustadt und der Kunsttherapie des AMEOS Klinikums Osnabrück für eine gemeinsame Ausstellung zusammen getan. Vom 16. Februar bis 23. März 2011 ist die Ausstellung "Auf Augenhöhe" im Hans-Ralfs-Haus in Neustadt zu besichtigen.
Mit dem Titel verbinden die Künstler die Hoffnung, dass ihre Werke nicht als Kunst von Menschen mit psychischen Einschränkungen betrachtet werden, sondern als künstlerischer Ausdruck von Menschen für Menschen, als gleichberechtigt und auf Augenhöhe mit Partnern und Mitmenschen.

Hans Ralfs-Haus für Kunst und Kultur
der AMEOS Eingliederung Neustadt
AMEOS Klinikum Neustadt
Wiesenhof
D-23730 Neustadt i. H.
Tel. +49 (0)4561 611-0
www.ameos.eu/2141.html?&tx_ttnews[tt_news]=46518&tx_ttnews[backPid]=2152&cHash=39465173b9
Termine

23.06.2018
Art-Transmitter auf Internationalem Kunst-Open Air Lellgen
Künstlerstand am 23. Juni in den Ardennen von 11 bis 17 Uhr

Art-Transmitter auf Internationalem Kunst-Open Air Lellgen

Lellgen (Luxemburg). Zum 28. Internationalen Kunstfestival Lellingen am Luxemburger Nationalfeiertag ist auch der saarländische Künstlerautor Gangolf mehr
20.06.2018
DISRUPTION – Peter Hommers Selbstportraits
22.6. Vernissage bei Galerie Isola
Frankfurt am Main. Zusammen mit Patricia Espinosa „America´s Teddy Bear“ zeigt die Frankfurter Outsider Art-Galerie Isola „Disruption – Peter Hommers mehr
15.06.2018
"L’envol" im La Maison Rouge
Pariser Kunsthaus schließt
Paris. Wie die Fachpresse berichtet, schließt das auch mit Außenseiterkunst befasste renommierte Pariser La Maison Rouge mit der Ausstellung "L’e mehr