Nachrichten
Man kann nicht nicht kommunizieren
30.11.2011
Man kann nicht nicht kommunizieren
Neues Watzlawick-Lesebuch
Bern. Aus dem Schweizer Huber-Verlag gibt’s vom weltbekannten amerikanischen Soziologen Paul Watzlawick als neue Publikation „Man kann nicht nicht kommunizieren“. Ein Lesebuch mit Texten von ihm zum Thema Kommunikation, mit Abschnitten aus "Menschliche Kommunikation", "Lösungen", "Die Möglichkeit des Andersseins" und "Münchhausens Zopf". Im Buch findet sich auch die Wiedergabe eines Gesprächs zwischen Bernhard Pörcksen und Watzlawick über die Axiome der Kommunikation, den heimlichen Realismus einer psychiatrischen Diagnose und das konstruktivistische Lebensgefühl.

Watzlawick, Paul, „Man kann nicht nicht kommunizieren“. Gebunden, 374 Seiten, 11 Abbildungen, 12,3 x 20,5 cm, ISBN 978-3-456-85029-0. Bern: Hans Huber Verlag 2011. € 19.95 / sFr 23.95

Erhältlich im Buchhandel, per Versand auch bei:
Peter Lehmann Antipsychiatrieverlag & Versandbuchhandel,
Zabel-Krüger-Damm 183, D-13469 Berlin
Tel. +49 / (0)30 / 85 96 37 06 (Mo, Mi & Fr, 10-16 Uhr)
info@antipsychiatrieverlag.de
www.antipsychiatrieverlag.de
Pressekonferenz und Vernissage zu Prinzhorns Buch
25.11.2011
Pressekonferenz und Vernissage zu Prinzhorns Buch
Ausstellung in Heidelberg 8.12. 2011 – 5.2.2012
Heidelberg. Der Arzt und Kunsthistoriker Hans Prinzhorn (1886-1933) baute in den Nachkriegsjahren des Ersten Weltkriegs eine einzigartige Sammlung von Werken auf, die zwischen 1880 und 1920 in psychiatrischen Anstalten vorwiegend des deutschsprachigen Raums entstanden sind. Prinzhorn publizierte 1922 das Buch „Bildnerei der Geisteskranken“. Seine Kollegen reagierten reserviert, moderne Künstler im In- und Ausland waren begeistert.

Zum Jubiläumsjahr des Museum Sammlung Prinzhorn ist die siebte Auflage dieses Klassikers erschienen. Auf Grundlage der von ihm bis 1921 in Heidelberg zusammengetragenen Sammlung von Anstaltskunst hat Prinzhorn in seinem Buch eine eigene Ausdruckstheorie entwickelt, veranschaulicht sie mit beispielhaften Werken, stellt zehn „schizophrene Meister“ gesondert vor und diskutiert im Anschluss wichtige Fragen aus dem Grenzgebiet zwischen Psychiatrie und Kunst. Mit ausschlaggebend für den Erfolg war sicherlich die reiche Illustrierung mit 187, zum Teil farbigen Abbildungen. Der Autor hat damit das erste Mal umfassend Einblick gegeben in einen Bereich künstlerischer Kreativität, der vorher fast nur in psychiatrischen Fachzeitschriften eine Rolle spielte.

Die Ausstellung in Heidelberg vom 8. Dezember 2011 bis 5. Februar 2012 zeichnet die Werkauswahl Prinzhorns für seine Publikation beispielhaft nach und versucht sein Anliegen historisch-kritisch zu vermitteln.
Eine Pressekonferenz findet Montag, den 5. Dezember 2011, um 11.00 Uhr statt, zur Vernissage der Ausstellung ist für Mittwoch, den 7. Dezember 2011 um 19.00 Uhr herzlich eingeladen.

Museum Sammlung Prinzhorn
Voßstraße 2, D-69115 Heidelberg
Tel: +49-6221-564725
liane.wendt@med.uni-heidelberg.de
www.prinzhorn.uni-hd.de
25.11.2011
Pascal Tassini au MADmusée
L'exposition extravagante sera visible à partir du 03.12.2011
Liége. Du 03 décembre 2011 jusqu´au 25 février 2012, l´oeuvre surprenante de Pascal Tassini sera exposé au MADmusée. Pascal Tassini est un artiste aux multiples facettes. Depuis une quinzaine d’années il développe un univers cohérent et sensible au travers de peintures, écritures, modelages, assemblages et créations textiles. Depuis 2006, l´artiste s’immerge totalement dans le travail textile, élaborant principalement autour du thème du mariage de multiples coiffes baroques et tenues de noces.

L’exposition de cette œuvre s’accompagne d’un catalogue monographique richement illustré.

Le vernissage aura lieu le 02 décembre dès 18h30.

Horaires d’ouverture : en semaine 10h > 17h, le samedi 14h > 17h
Fermé dimanche, jours fériés et 24.12.2011 > 8.01.2012

Le MADmusée est une émanation du Créahm Région wallonne.

Pour plus d´informations:




www.madmusee.be/?lang=fr&rub=3&lexpo=476
Termine

24.04.2018
Art-Transmitter am 6. Mai wieder open air n Luxemburg-Stadt
Standpräsenz bei „Kunst am Grund“

Art-Transmitter am 6. Mai wieder open air n Luxemburg-Stadt

Luxemburg. Die 13. Auflage der internationalen Open Air-Gallery „Konscht am Gronn“ in Luxemburg-Stadt beginnt am 6. Mai 2018. Die Ausstellung im alten mehr
23.04.2018
« Les Peintres dans la Ville » am 2.6. in Creutzwald am See
Malwettbewerb mit kleinen Preisen
Creutzwald (Frankreich). Die lothringische Gemeinde lädt auch dieses Jahr wieder alle interessierten Künstlerinnen und Künstler zum grenzüberschreiten mehr
22.04.2018
AMEOS-Kunstpreis 2018
Preisverleihung am 26. April in Neustadt
Neustadt. Zum fünften Mal verleiht der AMEOS-Klinikkonzern seinen Kunstpreis an in den eigenen Häusern künstlerisch tätige Bewohner und Patienten. Sei mehr