Nachrichten
15.06.2012
Mehrwertsteueränderung belastet Kunsthandel
Deutscher Kulturrat fordert Verbesserungen
Berlin/Bonn. Kulturstaatsminister Bernd Neumann, MdB hat am 7. Juni Vertreter des Kunsthandels, Rechtsexperten, Museumsleiter und Galeristen sowie den Deutschen Kulturrat ins Bundeskanzleramt eingeladen. Darüber hinaus nahmen Vertreter aus dem Bundesfinanzministerium und dem Bundeswirtschaftsministerium mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Hans-Joachim Otto, MdB teil. Thema des Gesprächs war der Wegfall des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes für den Kunsthandel aufgrund europäischer Vorgaben.

Der Deutsche Kulturrat begrüßte, dass Neumann bei dem Gespräch betont hat, dass die Mehrwertsteuererhöhung für den Kunsthandel eine starke Belastung darstellt und es deshalb das Ziel der Bundesregierung ist, kompensatorische steuerliche Entlastungen, die EU-konform sind, zu schaffen.

Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, forderte bei dem Gespräch die Vertreter der Bundesregierung eindringlich auf, als wichtigste Kompensationsleistung für den Kunsthandel eine Verbesserung der Margenbesteuerung ähnlich den in Frankreich für den Bereich des Kunsthandels geltenden Regelungen einzuführen. Hierfür forderte er, dass eine pauschale Handelsspanne von 25 Prozent des Verkaufspreises als Marge dem regulären Umsatzsteuersatz unterworfen wird.
4. Kultureller Selbsthilfetag für seelische Gesundheit - ALLE AUGEN ZÄHLEN am 9. Juni 2012 auf Hofgut Per la Vita
08.06.2012
4. Kultureller Selbsthilfetag für seelische Gesundheit - ALLE AUGEN ZÄHLEN am 9. Juni 2012 auf Hofgut Per la Vita
Selbsthilfe SeelenLaute Saar lädt zu Open Air nach Wadern ein
Wadern. Am Samstag, den 9. Juni 2012 ist es wieder soweit. Unter dem Titel „Alle Augen zählen“ lädt die saarländische Selbsthilfe SeelenLaute gemeinsam mit Hofgut Per la Vita in Morscholz zum 4. SeelenLaute-Fest nach Wadern ein. Der etablierte, von der Betroffenen-Selbsthilfe organisierte Kulturtag für seelische Gesundheit hat inzwischen überregionale Bedeutung, Bereits 2011 lockte er mit der Outsider Art-Ausstellung in Merzig über 200 Gäste, sogar aus NRW, Luxemburg und dem Elsass an, die Resonanz in den Medien ist groß. Eine Zeitung schrieb zusammenfassend: „hier kann man vom Saarland lernen!“. Die Schirmherrschaft hat Andreas Storm, neuer Minister für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie übernommen. Das Ministerium eröffnet zusammen mit der Stadt Wadern um 15 Uhr die Veranstaltung.

Dann beginnt auf dem Open Air-Gelände am Hofgut Per la Vita ein besonderer Tag der Begegnung, der die große Waderner Stadtwoche noch attraktiver macht und ein kreatives Angebot im wichtigen Thema psychische Gesundheit, Inklusion und Miteinander ohne Barrieren darstellt. Gangolf Peitz, Koordinator von SeelenLaute: „Kunst und Kultur als eine für uns alle gesunde und gesundende Basis gesellschaftlicher Teilhabe sind diesmal das zentrale Thema. Dies wollen wir nicht nur aufzeigen und diskutieren, sondern leben und auch zusammen feiern.“ Auf die Besucher warten interessante Vorträge, Infostände, ein spannender Abendtalk, eine „Outsider Art“- Kunstausstellung, sowie auf der Livebühne Programmme von außergewöhnlichen KünstlerInnen und AutorInnen mit und ohne Psychiatrieerfahrung aus ganz Deutschland.

Im Impulsreferat spricht Frank Lessel vom saarländischen Bündnis gegen Depression. Ab 16.00 Uhr werden dann Lesung, Gesang, Kabarett und Musik pur geboten, u.a. mit Patric Ludwig, Saarburg (moselfränkische Songs), Jan Michaelis, Düsseldorf (Krimi), Ute Leuner, Hamburg (Musikkabarett), Ernst J. Messinger, Ensdorf (Lyrik) und Annette Wilhelm, Bühl-Altschweier (Sketch/Kabarett). Um 17.30 Uhr ist Vernissage der Ausstellung „4x4 Outsider Art“. Das renommierte europäische Kunstprojekt Art-Transmitter präsentiert Bilder von Gertrud Hessedenz (Saarbrücken), Vinzenz Lamm (Saarburg), Gangolf Peitz (Bous) und Patrick Roedig (Trier). Gérard Carau, Chefredakteur des Kulturmagazins „Paraple“ aus Bouzonville führt in die Ausstellung ein. Ziel von Art-Transmitter ist es, der Stigmatisierung psychisch erkrankter Menschen entgegen zu wirken. Ingrid Nölle, 1. Vorsitzende des Trägervereins: „Wir freuen uns sehr, in Wadern präsent sein zu können. Gemeinsam möchten wir Vorurteile gegenüber Menschen mit Behinderungen abbauen und außergewöhnliche künstlerische Arbeiten vorstellen“.

Auch der Heimat- und Kulturverein Morscholz ist an diesem Samstag helfend dabei mit Kaffee & Kuchen, sowie Schwenkbraten und Kaltgetränken für kleines Geld. Den ganzen Mittag gibt´s Ponyreiten und Hofführungen. Das interdisziplinäre Team von Per la Vita bietet besonders für den wachsenden Bedarf im nördlichen Landkreis als ambulantes Zentrum Hilfen für Menschen mit psychischen Handicaps an. Mit einem ganzheitlichen Konzept, inklusive Kreativkursen und Reittherapie, im Zusammenspiel von sozialarbeiterischen Kräften, Betroffenenhelfern und Dozenten aus Literatur, Musik, Kunst und Gesundheitssektor. Ab 18.00 Uhr spielt die Saffiger Band „StringGrass“ eine feurige Melange aus Blue(s)grass, Country, Folk und Reggae.

Den Ausklang des Tages bildet um 19.00 Uhr der spannende Abendtalk: Journalist Liberto Balaguer (Köln) im Gespräch mit einem Experten zum Thema „Kunst und Kultur als Basis gesellschaftlicher Teilhabe“, unter Einbeziehung des Publikums. Beliebter Treffpunkt sind auch die Informations- und Verkaufsstände selbsthilfeorientierter Initiativen, Vereine, Einrichtungen und Aktivisten aus Gesundheits- und sozialer Arbeit, Kunst, Kultur.

Der vierte Saarländische kulturelle Selbsthilfetag für seelische Gesundheit versteht sich als integratives Sommerfest, als Begegnungsforum "von unten" für Erfahrungs- und Informationsaustausch.
Veranstalter sind Selbsthilfe SeelenLaute Saar, saarländische Landesorganisation kultureller Selbsthilfe Psychiatrieerfahrener, in Kooperation mit Hofgut Per la Vita und in Zusammenarbeit mit der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund), dem Saarländischen Bündnis gegen Depression (Saarbrücken) sowie der Stadt Wadern. Der Tag wird unterstützt vom Saarländischen Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und von der Gesetzlichen Krankenversicherung.

Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei (fördernde Spenden für die Selbsthilfearbeit sind willkommen). Für Besucher mit Behinderung ist vom Hof ein kostenloser Fahrdienst im Raum Wadern bzw. ab und zum Hauptbahnhof Merzig eingerichtet (bei Bedarf bitte rechtzeitig anmelden unter Tel. 0175/5214285). Programm und Plakat mit weiteren Informationen im Internet unter www.art-transmitter.de

Alle Augen zählen, 4. Kultureller Selbsthilfetag für seelische Gesundheit
Samstag, 9. Juni 2012 ab 15.00 Uhr, Freigelände Hofgut Per la Vita
Zum Bildchen 86, Wadern-Morscholz (bei schlechtem Wetter im Bürgerhaus)
Telef. Kontakt: Frau Silke Kulzer-Schütt, 0175/5214285

Diese Information darf gerne an Freunde und Bekannte weitergeleitet werden. Hier der Flyer, auch zum Ausdrucken für weitere Informationen (PDF)
www.wochenspiegelonline.de/content/nachrichten/saarland/article/kunst-und-kultur-als-basis/
Tabgha bis Tel Aviv - Architekturprofessor Alois Peitz in Wadern
22.05.2012
Tabgha bis Tel Aviv - Architekturprofessor Alois Peitz in Wadern
Israelvortrag mit Dias, Zeichnungen und Lesung auf Hofgut Per la Vita
Morscholz/Saarland. Am Samstag den 2. Juni ist Architekt Prof. Alois Peitz (Schweich) im Rahmen des Kulturprogramms von Hofgut Per la Vita in Morscholz zu Gast. Über fünfzig Reisen und Arbeitsaufenthalte haben ihn seit 1979 bis heute in den Nahen Osten geführt. Hauptthema seines spannenden Vortrages sind die Zeugnisse von Kulturgeschichte aus drei Jahrtausenden Architektur in Israel. Von König Salomon über die Römer und Muslime, die Kaiser Konstantin und Wilhelm II. bis zum modernen Tel Aviv und dem Neubau eines Benediktiner-Klosters am See Genezareth in Tabgha, dem Ort der Brotvermehrung.
Der Diavortrag wird vertiefend begleitet durch eine lyrische Autorenlesung des Schriftstellers Gangolf Peitz aus Bous. Im Anschluss ist Raum für Fragen und Diskussion. Nur an diesem Mittag gibt es zum Vortrag auf dem Hof auch eine exklusive Kunstausstellung mit fünf in Israel gezeichneten Skizzen von Professor Peitz, sowie einen interessanten Büchertisch.

Eintritt frei, Spenden für die therapeutische Arbeit des Hofes sind möglich.

Samstag, 2. Juni 2012 - 15.00 Uhr
Integrativer Kultur- und Reithof Per la Vita
Zum Bildchen 86, Wadern-Morscholz
Tel. 0175 / 5214285

Hier der Flyer für weitere Informationen (PDF)
Termine

21.09.2018
3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier
„Barrierefrei wohnen. Auch für die Seele?“, Kästner-Livemusik mit Rap & Outsider Art

3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier

Trier. „SeelenLand – Zum Dritten“‚ heißt es am 10. Oktober, dem Welttag der Seelischen Gesundheit, bei der AWO in der Saarstraße und als erste Veranst mehr
20.09.2018
EXTRAORDINAIRE! in Heidelberg
Unbekannte Kunst aus Schweizer Psychiatrien um 1900
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn zeigt vom 11. Oktober 2018 bis 20. Januar 2019 die Wanderausstellung „Extraordinaire!“. Künstlerisches Schaffen mehr
17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr