Nachrichten
Infostände zu Art-Transmitter 2014 in Luxemburg ab 4.Mai
25.04.2014
Infostände zu Art-Transmitter 2014 in Luxemburg ab 4.Mai
Eröffnung der Open Air Gallery KONSCHT AM GRONN in der Hauptstadt
Luxemburg. Die Eröffnung der Open Air Gallery "Konscht am Gronn" 2014 in Luxemburg-Stadt ist am Sonntag den 4. Mai um 10.00 Uhr. Die Ausstellung im alten Stadtteil "Grund" um die pittoreske Brücke der rue Münster wird von dreißig ausgewählten bildenden Künstlern der Grenzregion gestaltet. Aus dem Saarland ist Gangolf Peitz vom Büro für Kultur- und Sozialarbeit Saar präsent, der unter anderem seine „musikalischen Aquarelle“ und eine Literaturpräsentation zeigt, unterstützt von einer Aushilfskraft aus Saarburg.

Peitz vertritt hier auch das europäische inklusive Kunstprojekt Art-Transmitter, das Profi- und Hobbykünstler mit und ohne psychische Handicaps grenzüberschreitend verbindet. Der Künstler und Autor ist an seinem Stand bis 17.30 Uhr persönlich ansprechbar und hält Informationsmaterial bereit. Besondere Terminvereinbarungen (erbeten bis 2. Mai) sind unter Tel. 0049 (0)178/2831417 gerne möglich.

Der Tag wird musikalisch umrahmt, die Gäste können sich an Imbissständen und in den umliegenden Bistros mit Speis und Trank versorgen. Der Grund ist mit einem Lift mit der Oberstadt verbunden. Das Open Air liegt vorteilhaft im Umfeld des Kulturzentrum Abtei Neumünster und zieht neben Kunstkennern viele Stadtgänger und Touristen an. Kunst am Grund ist eine etablierte jährliche Kunstadresse im Großherzogtum, jeden ersten Sonntag von Mai bis Oktober dort, ganztags von 10.00 bis 18.00 Uhr. An manchen dieser Sonntage besuchen über 1.000 Interessierte die Künstlerstände auf und um die Grundbreck an der Petrusse. Vor Ort wird den Malern über die Schulter geschaut, man informiert sich, und Bilder werden direkt bei den Künstlern gekauft. Presse, Hörfunk und Fernsehen berichten regelmäßig:

Informationen zu Art-Transmitter gibt´s in 2014 verstärkt im europäischen Luxemburg, an mehreren Orten: dreimal am Stand bei KaG in der Hauptstadt (Mai, August, September), im Juni beim Internationalen Kunstfest in Lellgen (Nordluxemburg), sowie im September auf dem Kulturfestival Remich, an der Moselgrenze. Überdies in der frankophonen Region auch am 21.Juni im lothringischen Forbach (Frankreich), auf dem diesjährigen Malfestival "Sans frontieres".

_____________________________________________________________


Chaque premier dimanche du mois de mai à octobre de 10 à 18 heures, l´association Konscht am Gronn, organise des expositions à ciel ouvert, organisées depuis cinq ans avec le soutien de la Ville de Luxembourg dans les ruelles du Grund, près du pont qui surplombe l´Alzette. Dans un cadre pittoresque et une atmosphère familiale et conviviale, les visiteurs auront l´occasion de découvrir et d´acquérir une multitude d´œuvres d´art et de créations originales d´une trentaine d´artistes luxembourgeois et internationaux : tableaux, dessins, sculptures, photographies, céramiques, œuvres d´art numérique… L’accès aux expositions de la galerie à ciel ouvert Konscht am Gronn est libre et gratuit. Tout au long de la journée, un encadrement musical anime la scène avec un live concert dans l’après-midi. Les visiteurs peuvent combiner art et promenade en famille et découvrir le patrimoine de la vieille ville. Ils y trouveront également grillades, gâteaux et boissons proposées par les associations et commerçants du quartier.

www.konschtamgronn.lu
www.culture.lu/de/3/eid,473737/konscht-am-gronn-2014.html
Art-Transmitter wünscht FROHE OSTERN!
17.04.2014
Art-Transmitter wünscht FROHE OSTERN!
Dortmund. Die Redaktion von Art-Transmitter.de, sowie Vorstand und Pressereferat des Trägervereins Europäische Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V., wünschen allen unseren Künstlerinnen und Künstlern, unseren Kunden und Kooperationspartnern, sowie den vielen Lesern des Nachrichtenportals erholsame und frohe Ostertage!

i.A. G. Peitz.und L. Balaguer
11.04.2014
Podiumsdiskussion am 29. April in Wien: art brut now
Museum Gugging diskutiert mit Experten. Auch art-Chefredakteur nimmt teil
Wien. Wie aus dem österreichischen Maria Gugging mitgeteilt wurde, wollen Museum und Künstlerhaus Gugging jetzt in einem Podium gezielt der Frage nach „Sein und Heutigkeit“ der art brut-Kunst nachgehen. Ausgangspunkt der Fragestellung ist die Schwerpunktsetzung der vergangenen Biennale (Venedig), bei der Kurator Massimo Gioni mit seinem Konzept des Palazzo Enciclopedico ungewöhnlich vielen Künstlern aus dem Bereich der Art Brut bzw. Outsider Art ebenso Raum gab wie Größen aus der etablierten Kunstszene.

Am Dienstag, 29. April 2014 hat in Wien Johann Feilacher vom museum gugging dazu die Kölner Galeristin Susanne Zander, Max Hollein, den Direktor der Schirn Kunsthalle, Thomas Röske, den Leiter der Sammlung Prinzhorn in Heidelberg und Tim Sommer, den Chefredakteur des Kunstmagazins art auf dem Podium. Es moderiert Ines Mitterer vom Hörfunksender Ö1. Die Podiumsdiskussion findet ab 19.00 Uhr bei freiem Eintritt im Novomatic Forum, Friedrichstraße 7, 1010 Wien statt. Anmeldung: Katrin Windl 0043/ (0)1 /585 20 21-211, E-Mail unter k.windl@novomaticforum.com
www.gugging.at
Termine

20.11.2017
22.11. galerie gugging
Vernissage "Navratils Künstlergästebuch“
Maria Gugging (Österreich). Die Eröffnung der Ausstellung „Navratils Künstlergästebuch“ findet am 22. November 2017 um 19.00 Uhr statt und ist bis 14. mehr
15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr