Nachrichten
BI
13.03.2015
BI "Kunst kennt keine Grenzen" mit Erfolg
Outsider Art Saar-Projekt wird am 2. Juni in Saarbrücken geehrt
Saarbrücken. Die vom saarländischen Outsider Art-Kenner und Art-Transmitter-Künstler Gangolf Peitz initiierte Kulturinitiative „BI Kunst kennt keine Grenzen“ hat aus dem bürgerschaftlichen Ehrenamt heraus die Herausgabe eines ersten saarländischen Outsider Art-Künstlerkatalogs angeregt. Hier sollen hervorragende regionale Autodidakten-Künstlerinnen und -künstler aus den Bereichen Outsider Art-Malerei und -Lyrik, sollen besondere Kulturschaffende mit Handicaps unterstützt und bekannt(er) gemacht werden. Man will zu Normalität im Kontext von Kunstschaffen und Kunstrezeption beitragen und allgemein zu Inklusionsarbeitsprojekten von BürgerInnen mit und ohne Handicaps im Bereich der Künste motivieren.

Für das 2015-Projekt „Künstlerkatalog Outsider Art Saar“ arbeitet man mit der gemeinnützigen Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund) zusammen. Im Februar wurde dieses Projekt der BI ins Förderprogramm von „Saarland zum Selbermachen“ aufgenommen und mit einer Fördersumme von 1.000 Euro bedacht. Es wird am 2. Juni 2015 um 19.00 in der Staatskanzlei in Saarbrücken vorgestellt und neben anderen Projekten von der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer im Rahmen einer Feierstunde geehrt.

Wie die freie Gruppe mitteilt, freut man sich über diesen öffentlichen Akzeptanzerfolg für die saarländische Outsider Art und ist für die Unterstützung seitens der Staatskanzlei dankbar. Zwar werde die erforderliche Gesamtbudgetsumme von 3.000 Euro nicht erreicht, womit auch ein Fachtalk „Kunst als Teilhabe“ vorgesehen war. Diesen habe man einer möglichen Folgeveranstaltung vorbehalten. Es reicht aber für die Realisierung einer ersten einfachen Katalogausgabe mit der Vorstellung zweier ausgewählter Saarkünstler der so genannten Außenseiterkunst. Die Publikation wird im Sommer produziert und im September 2015 auf einem Stand während der Tage der Bildenden Kunst in Saarbrücken präsentiert, sowie auch in Luxemburg-Stadt bei einer Präsenz des europäischen inklusiven Kunstprojektes Art-Transmitter bei „Kunst am Grund“. Ferner wird das Heft über Infotische der kulturell engagierten Selbsthilfe SeelenLaute Saar landesweit propagiert und über die Presse beworben.


(Bild: Outsider Art-Ausstellung in der Stadthalle Merzig 2011 / Foto: L. Balaguer)
10.03.2015
Offene Infotreffs Seelische Gesundheit Saarbrücken
Selbsthilfe-Beratungsprojekt 2015 „Kreative Alternativen“
Saarbrücken. Von März bis November läuft das diesjährige Saarbrücker Beratungsprojekt „Offene Informationstreffs Seelische Gesundheit“ der engagierten Selbsthilfe SeelenLaute Saar mit dem Schwerpunktthema „Kreative Alternativen“.

In sieben Sonderterminen, am 16. April, 21. Mai, 16. Juli, 20. August, 17. September und 19. November in St. Johann im Begegnungszentrun Cafe Jederman, Johannisstraße 2 (16.30 – 17. 30 Uhr) und auf dem Atelierfest des befreundeten Malclub-Saar e.V., Hochstraße 63 am 14. März in Burbach (16.00 – 19.30 Uhr) leisten Experten aus Selbsthilfe und sozialer Kreativarbeit einen Infostand für individuelle Auskünfte, mit alternativer Fachliteratur sowie zwei kurzen Fachvorträgen. Hier werden unter anderem „Genesung und Teilhabe durch biografisches Schreiben“ sowie „Medikamente reduzieren – Büchertipps“ thematisiert. Die Herbsttermine werden durch einen telefonischen Beratungsdienst in der ersten halben Stunde ergänzt (Tel. 0178 2831417 / Rückruf erfolgt kostenlos). Weitere Informationen unter dieser Telefonnummer oder über die E-mail-Adresse selbsthilfe_seelenlaute-saar@email.de

Die dem Bundesverband Psychiatrieerfahrener (BPE e.V.) angegliederte unabhängige Selbsthilfe SeelenLaute Saar fördert mit ihrer Projektarbeit Entstigmatisierung und Vorurteilsabbau und die Stärkung von Meinungsartikulation betroffener Bürgerinnen und Bürger. Man will dem Trialog, dem Informationsaustausch auf Augenhöhe zu Fragen und Lösungen örtlicher psychosozialer Problematiken nachhaltig aktiv dienlich sein. Die zunehmend nachgefragte Projektreihe in der Landeshauptstadt ist möglich dank freundlicher Unterstützung seitens der Stadt Saarbrücken.
Navratil und Klingebiel
02.03.2015
Navratil und Klingebiel
Ausstellungseröffnungen am 18. März im Museum Gugging
Maria Gugging/Österreich. Zwei Ausstellungen werden am 18. März 2015 um 19.00 Uhr im Museum Gugging durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll eröffnet. Dr. Leo Navratil, Gründer des Gugginger Zentrums für Kunst-Psychotherapie, war Förderer der heute als Vertreter der Art Brut weltbekannten Künstler von dort. Mit vielen verband ihn eine persönliche Beziehung. Davon zeugt sein „Gästebuch" aus den 1960/70er Jahren, dessen Anfang ein altes Kunstbuch war. In dem authentischen Dokument verewigten sich Gugginger Künstler wie Johann Hauser, August Walla oder Oswald Tschirtner. Auch Künstler auf Besuch, wie Alfred Hrdlicka oder Arnulf Rainer hinterließen eigene Beiträge und Zeichnungen. Eine Ausstellung zeigt zum ersten Mal alle Seiten des Gästebuches. Es erscheint ein Faksimile des historischen Künstlerbuches als Katalog. Dauer der Ausstellung: 19. 3.- 23. 8. 2015, Kurator: Johann Feilacher.

Parallel dazu zeigt das Haus die Julius Klingebiel-Zelle. Julius Klingebiel (1904 – 1965) verbrachte viele Jahre seines Lebens als Psychiatriepatient im Landesverwahrungshaus in Göttingen. Dort bemalte er unermüdlich die Wände seiner Einzelzelle mit Landschaften, Tieren, menschlichen Figuren, Wappen und Symbolen. Seine Malerei fasziniert und bewegt bis heute. Durch die begehbare Reproduktion seiner Zelle als fotografische Rauminstallation wird sein Werk auf ganz besondere Art erlebbar. Dauer der Ausstellung: 19. 3. - 11. 10. 2015. Projektleiter: Prof. Dr. Andreas Spengler.

museum gugging
Am Campus 2, A-3400 Maria Gugging
phone: +43 (0) 2243 87087
www.gugging.at
Termine

15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr
27.10.2017
28.10. – 30.12.2017
"Cuba Outside" in Amsterdam
Galerie Hamer präsentiert derzeit "Cuba Outside", mit Arbeiten von fünf Außenseiterkünstlern des Riera Studio-Ateliers in Havanna. Dies ist mehr