Nachrichten
02.05.2015
Offenes Atelier in Osnabrücker Fachklinik
Kunst-Workshops von Mai bis Juli 2015
Osnabrück. Das AMEOS Klinikum Osnabrück bietet zwei Kreativ-Workshops unter der Leitung des Osnabrücker Künstlers Jürgen Hüpel an. In Atelieratmosphäre kann man Neues ausprobieren, eigene künstlerische Ideen umsetzen und sich inspirieren lassen. Es kann gemalt und gezeichnet werden, aber auch Ton, Gips, Beton und andere Materialien stehen für die kreative Auseinandersetzung bereit. Anfänger und Experten sind willkommen.
Der erste Workshop findet vom 12. Mai bis 14. Juli 2015 (dienstags, 16.00 bis 18.00 Uhr) statt, der zweite vom 29. Mai bis 31. Juli 2015 (freitags, 14.30 bis 16.30 Uhr).
Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel: 0541/313 860

Das AMEOS Klinikum Osnabrück versteht sich als ein regionales Zentrum für psychische Gesundheit. Erbaut auf dem Gelände eines ehemaligen Klosters vor über 140 Jahren steht das privatisierte Krankenhaus (AMEOS Holding AG, Zürich) Menschen mit psychischen Erkrankungsdiagnosen offen.
20.04.2015
SeelenLaute Nr.15-Onlineausgabe jetzt auf art-transmitter.de
Kreative Selbsthilfepublikation – Kritisch, unabhängig, anders
Saarbrücken, Merzig und Saarburg. Wie Selbsthilfe SeelenLaute Saar, die saarländische Landesinitiative kreativer Selbsthilfe Psychiatrieerfahrener (Sitz Saarbrücken) und Selbsthilfe SeelenWorte RLP (Sitz Saarburg) mitteilen, erscheint die neue SeelenLaute Nr. 15 print im Mai als Supplement im Lautsprecher Nr. 48. Die Selbsthilfezeitschrift wird im ganzen Saarland sowie in Rheinland-Pfalz verteilt, verschickt und abonniert. Mit dem 20.04.2015 ist die Onlineausgabe veröffentlicht und kann von jedem Interessierten kostenfrei im Nachrichtenportal von www.art-transmitter.de als pdf-Datei heruntergeladen und gelesen werden.

‘SeelenLaute arts & lyrics‘, so der genaue Titel der Publikation, wird vierteljährlich herausgegeben und erscheint - redaktionell unabhängig - gemeinsam mit der großen Psychiatrieerfahrenen-Selbsthilfezeitschrift Lautsprecher aus Nordrhein-Westfalen. Print- und Onlineausgabe erreichen in Kooperation mit der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. pro Ausgabe mehrere tausend Leserinnen und Leser, und bringen Anliegen und Meinungen von Betroffenen in einer gut vernetzten Selbsthilfe-Medienarbeit verstärkt in die öffentliche Diskussion.

In der neuen, zweiten Ausgabe für 2015 sind wieder interessante Berichte und Informationen aus der Selbsthilfe Psychiatrieerfahrener und der „Outsider Art“ zu lesen, Literaturtipps und lohnende Aktivitätsangebote für Betroffene, sowie anspruchsvolle Lyrik und Kurzprosa von AutorInnen mit besonderen Lebenserfahrungen. Die von der regionalen Gesetzlichen Krankenversicherung unterstützte, viel gelesene Publikation verdeutlicht in eindrucksvoller Weise Sinn und Effizienz von Selbsthilfearbeit, eigener Publizistik Betroffener und ihrer Freunde, - für gesellschaftliche Teilhabe, Vorurteilsabbau, Aufklärung und für mehr seelische Gesundheit.

Hier die SeelenLaute 15/2015, für weitere Informationen (PDF)
07.04.2015
Frankfurter Galerie zeigt Außenseiter "Bürger Kolb"
„ALTERITÉ“-Ausstellung bis 24. Mai
Frankfurt am Main. In der Ausstellung „ALTERITÉ“ zeigt die junge Frankfurter Outsider Art-Galerie Isola vom 03.04.2015 bis zum 24.05.2015 Bilder von Ernst Kolb und präsentiert das Buch seines Biographen Rolf Bergmann.

Ernst Kolb (1927-1993) war ein deutscher Art-Brut-Künstler und Mannheimer Original. Er war Bäcker und begann ab 1969 zu zeichnen. Vielseitig interessiert wurde Kolb zu einem stadtbekannten Original. Sein Äußeres und seine volle Plastiktasche passten kaum in das Ambiente bei Empfängen, Lesungen und Vernissagen, die er besuchte. Er diskutierte in seiner Mundart. Die von ihm als «Kritzeleien» bezeichneten Grafiken fielen anderen Künstlern auf, die ihm 1985 eine erste öffentliche Ausstellung ermöglichten, die außergewöhnlichen Erfolg hatte. "Bürger Kolb" war ein ernstzunehmender Künstler geworden, ein besessener Zeichner. 2012 erwarb die bedeutende Collection de l´Art Brut in Lausanne 26 Zeichnungen Kolbs.

Gallerist Patrick Lofredi formuliert im Rahmen seiner Kolb-Präsentation: "Art Brut ist der Ausdruck eines Andersseins und nicht der einer Andersartigkeit ... Es ist ganz normal, dass jemand seine Identität behauptet, es ist sogar gesund! Es gibt aber Menschen, denen das verweigert wird. Die dürfen das nicht! Und warum? Weil die sowieso schon „anders“ genug sind! Die, das sind chronisch Kranke, Behinderte, Knackis, Junkies, „Außenseiter“ aller Arten … Ernst Kolb war so ein Mensch, zwar ohne ein besonderes Merkmal aber mit einer besonderen Persönlichkeit, denn er wagte sich. Er war in der Lage Art Brut zuzulassen".

Der Schriftsteller Rolf Bergmann hat die Gesamtheit der verbliebenen Unterlagen von Ernst Kolb ausgewertet und mit „Bürger Kolb“ eine ausführliche und spannende Biographie dieses Künstlers vorgelegt. Die Biographie ist nicht nur ein wertvolles Dokument für ein besseres Verständnis der Entstehung von Art Brut, sondern auch Anregung "sich in einer normierenden Welt zuzutrauen neuen, anderen Wegen zu folgen", wie es Galerie Isola formuliert.

GALERIE ISOLA - Falkstraße 40 - 60487 Frankfurt
Tel 015734922372 - info@galerie-isola.de
www.galerie-isola.de
Termine

15.11.2017
Pop-Up Outsider Art in Rotterdam
Dezember 2017 neues Museum
Rotterdam (Niederlande). In Rotterdam eröffnet Stichting Cultureel Rijk ein temporäres Museum der Outsider Art. „The Pop-Up Grow Big Museum“ zeigt im mehr
02.11.2017
„Kunst und Psychiatrie“-Symposion am 15.11. in Echternach

Echternach (Luxemburg). Wie PSYCHART asbl aus Luxemburg mitteilt, veranstaltet man ein 6. Symposion „Kunst und Psychiatrie“ am 15. November 2017 von 1 mehr
27.10.2017
28.10. – 30.12.2017
"Cuba Outside" in Amsterdam
Galerie Hamer präsentiert derzeit "Cuba Outside", mit Arbeiten von fünf Außenseiterkünstlern des Riera Studio-Ateliers in Havanna. Dies ist mehr