Nachrichten
Outside/r Art? – Es gibt nur eine Kunst!
29.09.2016
Outside/r Art? – Es gibt nur eine Kunst!
Veranstaltung in Losheim diskutiert Außenseiterkunst und zeigt Ausstellung
Losheim am See. Besucht man die aus den Staaten kommende, 2013 gestartete jährliche Outsider Art-Messe in Paris, erlebt der Frankreich-Gast, dass dieses Kunstsegment dort längst seine normale (tradierte) Kunstrezeption hat. Ähnlich sieht es in den Niederlanden, in Dänemark, Belgien oder England aus, wenn zeitgenössische Autodidaktenkunst so genannter Außenseiter gleichberechtigt aufgenommen und präsentiert wird.

Noch immer tut sich Deutschland mit dem Thema schwer, bedingt durch die besondere (Negativ-)Historie außerordentlicher Kunst im Nazi-Deutschland (Stichwort „Entartete Kunst“), die Synonymisierung der Begrifflichkeit mit der - diskutablen - Heidelberger Prinzhorn-Sammlung und wegen eines bis heute fest zu stellenden, fast zwanghaften Übereifers psychiatrisch-therapeutischer Einrichtungen, künstlerisch helfen zu müssen. Dabei braucht Kunst weder Arzt noch Therapie. Moderne Outsider Art und klassische Art Brut sind weder Kunsttherapie noch Behindertenkunst. Die Begriffe gehen durcheinander, Definitionen sind schwer zu fassen und ändern sich im Lauf der Jahrhunderte und Jahrzehnte. Erfreulicherweise schwinden die Vorbehalte und Vorurteile auch bei uns. Ist letztlich nicht jeder gute Künstler ein Outsider? Kunst per se ist gesund und gesundend, - individuell wie für die Gesellschaft. So sieht es der Veranstalter von „Outside/r Art?“ in Losheim am See.

Den spannenden Themenkomplex, die Besonderheiten und Paradoxien der Outsider Art erörtert der Event unter diesem Titel am 13. Oktober. Initiator und Veranstalter ist die saarländische Selbsthilfe SeelenLaute (Saarbrücken), in Zusammenarbeit mit BI Kunst kennt keine Grenzen (Bous) und der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund) mit dem Projekt Art-Transmitter, das Kulturschaffende mit und ohne Handicaps verbindet und unterstützt.


Ausstellung OUTSIDER ART regional – Ein Walla zur Vernissage!

Um 18.00 Uhr beginnt an diesem Donnerstag in Losheim im Praxishaus Dr. Doenges die Vernissage der Ausstellung „OUTSIDER ART regional“ (bis 15.01.2017 zu sehen), präsentiert von Art-Transmitter. Gezeigt werden ausgewählte Werke der saarländischen und rheinland-pfälzischen Künstlerinnen und Künstler Gertrud Hessedenz, Hannelore Michely, Bernd Jakobs, Vinzenz Lamm, Gangolf Peitz und Patrick Rödig. Einführende Worte spricht Gangolf Peitz von der BI Kunst kennt keine Grenzen. Für den Gastvortrag konnte der bekannte Wuppertaler Kunstsammler und Experte Dr. Turhan Demirel gewonnen werden. Er referiert unter dem Titel „Von Verrückten-Kunst zur Outsider Art – Rezeption der Kunst von Außenseitern im Wandel der Zeit“ und bringt aus seiner Sammlung exklusiv für den Eröffnungsabend zwei Klassiker-Originalbilder von August Walla und Friedrich Schröder-Sonnenstern mit. Außenseiterkünstler mit Weltruhm, zu finden z.B. in der Kollektion des New Yorker Museum of Modern Art bzw. auf der Biennale 2013 in Venedig gewürdigt. Vermutlich ist es das erste Mal, dass diese begehrten Namen der Art Brut/Outsider Art mit Originalarbeiten im Saarland sind. Demirel fordert schon lange, dass man Kunst nicht nach Herkunft, gesellschaftlichem Status oder künstlerischer Ausbildung der Urheber betrachten und bewerten soll. Deutlich sagt er: „Es gibt nur eine Kunst!“


Workshop, Info- und Literaturstand, Begegnungsforum

Im bereits ausgebuchten Nachmittags-Workshop „Kunst oder Therapie? – Wie Outsider Art hilft“ diskutieren Liberto Balaguer (Dortmund) und Gangolf Peitz (Bous) vom Kunstprojekt Art-Transmitter mit den Teilnehmern Fragen und Facetten dieses Kunstgenres. Dabei geht es auch um die Studienfahrt der BI Kunst kennt keine Grenzen Ende Oktober zur OAF Paris. Dieses Projekt wird erstmalig von der Staatskanzlei gefördert. Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer persönlich (an)erkennt die Wertigkeit der Outsider Art und unterstützt die „Saar-Botschafter“ mit einer erstmaligen Förderung, auch wegen des vernetzenden grenzübergreifenden Charakters und des gesellschaftlichen Potentials für Inklusion und Teilhabe über den Weg anspruchsvoller, besonderer Kunst. Denn international ist Outsider Art längst salonfähig und en vogue. Über einen überfälligen Paradigmenwechsel bahnt sich die Außenseiterkunst endlich auch bei uns ihren Weg zur angemessenen Aufmerksamkeit bei Kunstpublikum und Kunstmarkt.

Der als öffentlicher Selbsthilfetag in den Wochen der seelischen Gesundheit integrierte und vom Landkreis Merzig-Wadern unterstützte Tag hält bis 20 Uhr einen vielfältigen Informations- und Literaturstand vor. Hier liegt z.B. die holländische Fachzeitschrift „Out of Art“ aus und die Broschüre „Outsider Art Saar 1“ wird vorgestellt. Der Saarbrücker Musiker Hermann Gelszinus interpretiert auf der Vernissage Outsider Art mit einer eigens komponierten Gitarreninterpretation. Eine besondere Veranstaltung für Erfahrungs- und Informationsaustausch, Wissenserweiterung und persönliche Begegnung wartet auf alle interessierten Gäste. Der Eintritt ist frei. Ein Teil der Künstler ist anwesend.


Donnerstag 13.10.2016, 18.00 Uhr Praxishaus Dr. Doenges, Trierer Str. 14a, 66679 Losheim am See. Eröffnung der Ausstellung OUTSIDER ART regional, mit Fachvortrag, musikalischer Gestaltung und Infostand. Eine Veranstaltung im Rahmen des Selbsthilfetages „Outside/r Art?“ ab 15.00 Uhr im Haus, unterstützt von LK Merzig-Wadern, IKK Südwest und den BKK Novitas, Pronova und ZF & Partner.


- Vortrag Dr. Turhan Demirel am 13.10.2016 in Losheim am See (Foto: G. Peitz) -

Hier der ausdruckbare Veranstaltungsflyer, für weitere Informationen (PDF)
Wochen der Seelischen Gesundheit jetzt auch in Trier
25.09.2016
Wochen der Seelischen Gesundheit jetzt auch in Trier
SeelenWorte RLP am 4. und 16. Oktober präsent
Trier. Nachdem bundesweit in vielen Städten und Regionen Wochen der Seelischen Gesundheit schon seit Jahren stattfinden, hat es im Südwesten nun auch Trier geschafft, im Oktober 2016 erstmals eine solche Veranstaltungsreihe anzubieten. Koordinierender Organisator ist – ähnlich wie im benachbarten Saarland – die Selbsthilfe-Kontakt- und Informationstelle, hier die SEKIS in Trier.

Dazu ist eine Gesamtbroschüre erschienen, mit allen Veranstaltungen. Mit ihren bescheidenen Mitteln ist auch die Selbsthilfe mit Betroffenenkompetenz mit eigenen Veranstaltungen erfreulich vertreten. Die im Bundesverband BPE verwurzelte und mit der Europäischen Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. kooperierende Selbsthilfe SeelenWorte RLP bietet am 16. Oktober den öffentlichen Selbsthilfe-Nachmittag „SeelenLand“ mit Kultur & Information für die interessierten Bürgerinnen und Bürger an, unterstützt von Selbsthilfe SeelenLaute Saar und dem Büro für Kultur- und Sozialarbeit Saar, in Kooperation mit der örtlichen AWO, gefördert von Knappschaft und Deutsche BKK.

Die WdSG-Eröffnungsveranstaltung ist am Dienstag, den 4.10.2016 um 18.00 Uhr im Veranstaltungssaal 005 der VHS Trier (Domfreihof). Zur Begrüßung spricht Schirmherr OB Wolfram Leibe. Neben einem Vortrag vom Gesundheitsamt ist ein meinungstragendes Referat aus der Selbsthilfe vom Veranstalter nicht vorgesehen. Die Selbsthilfe, so auch SeelenWorte RLP, ist aber neben potenten bekannten professionellen Stellen mit Ständen vertreten. SeelenWorte ist mit Auskunftsreferenten präsent und stellt auch die Selbsthilfezeitschrift Psychiatrieerfahrener "Lautsprecher" mit dem Saar-Mosel-Teil vor. Im Vorfeld wurde das Heft bereits im MGH Saarburg am Tag des September-Monatstreffen der Selbsthilfe am 13.9. mit einem Kurzvortrag "Zeitschriften in der Öffentlichkeitsarbeit" beworben und aus Anlass der ersten WdSG im Raum Trier-Saarburg in einer Sonderauflage weitflächig in Rheinland-Pfalz verteilt. Die Aktion wurde möglich dank Projektförderung durch die R+V BKK und die Gemeinschaftsförderung für Selbsthilfe der GKV in Rheinland-Pfalz.

Vom 5. bis 16.10.2016 gibt es fast täglich WdSG-Veranstaltungen an der Mosel: In den Räumlichkeiten der SEKIS, der VHS, in der TUFA, in der „Alten Schmiede“ der Caritas und bei der AWO in Trier-Süd. Der Eintritt ist frei.


- Foto (nach 04.10.2016 eingestellt): bks saar/G. Peitz -

Im Anhang der ausdruckbare Flyer der SeelenWorte-Veranstaltung am 16.10.2016 in Trier, für weitere Informationen (PDF)
7. – 9. Oktober: BPE-Jahrestagung 2016 in Kassel
05.09.2016
7. – 9. Oktober: BPE-Jahrestagung 2016 in Kassel
Art-Transmitter informiert am Stand der Saar-Selbsthilfen
Kassel. Noch sind einige Plätze frei. Der Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener (BPE) e.V. veranstaltet seine diesjährige Jahrestagung vom 7. bis 9. Oktober unter dem Thema "Psychiatrie – Risiken und Nebenwirkungen“ im DJH-Gästehaus Kassel. Über 100 Teilnehmer aus ganz Deutschland, darunter viele Vertreter regionaler und örtlicher Selbsthilfeinitiativen, aber auch beruflich im Bereich seelische Gesundheit Tätige, treffen sich zu einem vollen Programm aus Vorträgen, AGs und Besprechungen, zu Erfahrungsaustausch, Vernetzung und Weiterbildung.

Die Selbsthilfen SeelenLaute Saar (Saarbrücken / Merzig) und SeelenWorte RLP (Saarburg/Trier) sind mit einem großen Informations- und Literaturstand und persönlichen AnsprechpartnerInnen vor Ort. Die Europäische Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. (Dortmund), die sich der Psychiatrieerfahrenen-Selbsthilfe verbunden fühlt, beteiligt sich an diesem Stand, mit Informationen unter anderem über das inklusive Kunstprojekt Art-Transmitter.

Veranstaltungsort: DJH Kassel, Schenkendorfstr. 18, D 34119 Kassel. Tagungsorganisation: Dachverband Gemeindepsychiatrie, dachverband@psychiatrie.de. Weitere Informationen finden sich im Netz.

(Foto: G. Peitz)
www.bpe-online.de
Termine

21.09.2018
3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier
„Barrierefrei wohnen. Auch für die Seele?“, Kästner-Livemusik mit Rap & Outsider Art

3. „SeelenLand“-Abend 10.10. in Trier

Trier. „SeelenLand – Zum Dritten“‚ heißt es am 10. Oktober, dem Welttag der Seelischen Gesundheit, bei der AWO in der Saarstraße und als erste Veranst mehr
20.09.2018
EXTRAORDINAIRE! in Heidelberg
Unbekannte Kunst aus Schweizer Psychiatrien um 1900
Heidelberg. Museum Sammlung Prinzhorn zeigt vom 11. Oktober 2018 bis 20. Januar 2019 die Wanderausstellung „Extraordinaire!“. Künstlerisches Schaffen mehr
17.09.2018
Kunst von Harald Stoffers
Bis 27.9. in Hamburg zu sehen
Hamburg. Galerie der Villa der Elbe-Werkstätten GmbH arbeitet als Werkstatt für behinderte Menschen (WfB) und zeigt bis 27. September 2018 abstrakt-te mehr