Nachrichten
Stören Psychopharmaka Kunst und KünstlerInnen?
02.05.2016
Stören Psychopharmaka Kunst und KünstlerInnen?
Selbsthilfe bietet interessantes Forum an
Saarbrücken. Günter Wallraff, der früher einmal Outsider Art von Psychiatrieerfahrenen sammelte, meinte vor Jahren, dass die Kunst unter Psychopharmaka leide, wenn diese Gefühle massiv unterdrücken und damit Künstlern durch Chemieeinfluss der freie Lauf ihrer Bildenden Kunst erschwert werde. Wallraff übte Kritik an Ärzten, wenn sie Menschen per Psychopharmaka ihre Kreativität raubten. Manche psychiatrischen Kliniken in Deutschland meinen heute noch, bestimmte Motive von Künstlern (mit und ohne Diagnose und ohne wie mit Psycho-Medikamenten) in Ausstellungen in ihren Einrichtungen nicht zeigen zu können, wenn Bilder „zu aufregend“ oder „zu erregend“ seien. Dabei weiß man längst, dass dies Unsinn ist und damit natürlicher gesundender Ausdruck behindert wird. Eine Einschränkung der Kunstfreiheit der besonderen Art.

Ein neues Internetprojekt der saarländischen Selbsthilfe SeelenLaute (im BPE e.V.) will kritisches Gesundheitsbewusstsein und die Verbreitung von Betroffenenwissen fördern. Hier sind die Experten aus Erfahrung zu ihren genutzten und praktizierten Alternativen zu Neuroleptika, Antidepressiva & Co. gefragt. Ausdrücklich sind auch psychiatrieerfahrene Künstlerinnen und Künstler zum Mitmachen eingeladen.

Betroffene mailen ihre konkreten Erfahrungsstatements in maximal zehn Sätzen (auch mit Pseudonym möglich) und möglichst mit Wohnortangabe (ggfs. nächstgrößere Stadt) an selbsthilfe_seelenlaute-saar@email.de. Im Gedanken des Trialogs können auch nicht-Psychiatrieerfahrene ihre Meinung mitteilen. Die Europäische Gesellschaft zur Förderung von Kunst und Kultur in der Psychiatrie e.V. hat für das Projekt einen Redakteur zur Verfügung gestellt, der die eingehenden Beiträge sichtet und sie in einer Auswahl als Sonderpublikation „Forum STATT PSYCHOPHARMAKA“ online stellt. Eventuell erscheint zusätzlich eine Printausgabe als Sonderzeitung.

Das Selbsthilfeprojekt wird mit freundlicher Unterstützung mehrerer Betriebskrankenkassen (Bahn BKK, Daimler BKK, Debeka BKK, Deutsche BKK, SBK und Securvita BKK) durchgeführt.
20.04.2016
Gudrun Bierski, Alfred Stief und andere im Heidelberger Kunstverein
Ausstellung vom 23. April bis 11. Juni 2016
Heidelberg. Wegen der derzeitigen Ausstellungsumbauten im Museum Sammlung Prinzhorn zeigt man in Heidelberg vom 23.04. bis 11.06.2016 im städtischen Kunstverein unter dem Titel “Gegen Faulheit. Neues und Ungesehenes aus der Sammlung Prinzhorn” Werke aus dem neueren Bestand, darunter von Gudrun Bierski, Alexandra Galinova, Bernd Meckes, Alfred Stief und Ursi.
www.hdkv.de
18.04.2016
Ausstellung Abram Wilhelm in Berlin
Galerie Art Cru zeigt holländischen Outsider Art-Künstler
Berlin. Bis zum 22. Mai 2016 sind in der Berliner Galerie Art Cru Werke des holländischen Outsider Art-Künstlers Abram Wilhelm (geb. 1944 in Amsterdam) zu sehen. Seine Schöpfungen drehen sich um Themen wie Sexualität, Mystik, Religion und Tod, in „wild-leuchtender Farbpalette und ohne Tabus“, so die Galeristin.

Galerie Art Cru
Oranienburger Straße 27, Berlin
Geöffnet Dienstag bis Samstag von 12.00 – 18.00 Uhr
Tel. 030/24357314
Termine

06.02.2018
OAF Paris 2018 – Save the date
18 - 21 octobre, 2018
Outsider Art Fair Paris
Hôtel du Duc
22, rue de la Michodière
75002 Paris, France mehr
29.01.2018
Kubas Outsider Art zu Gast bei Kunsthaus Kannen
Ab Februar in Münster
Münster. In der Ausstellung "Dibujos de Cuba, Outsider Art from Havana" präsentiert sich die kubanische Außenseiterkunst mit Zeichnungen und mehr
25.01.2018
existence.! – Gugging zeigt die Sammlung Jean-Claude Volot
Werke der Art Brut und des Expressionismus
Maria Gugging (Österreich). Museum gugging präsentiert die Sammlung Jean-Claude Volots, die damit erstmals in Österreich zu sehen ist. Die Eröffnung i mehr